Mote Soe Chaung (2017)

Reparatur und Erweiterung einer Schule um 4 Klassenzimmer

Standort:

Mote Soe Chaung (Myanmar/Asien)

Projektpartner vor Ort: Welthungerhilfe

Hintergrund:

Das Dorf Mote Soe Chaung liegt im Landkreis Hpyar Thone Su, rund 16 Wassermeilen von Bogale, der nächst größeren Stadt entfernt. Das Dorf besteht aus 151 Haushalten mit 666 Einwohnern, die zu der ethnischen Gruppe der Bamar gehören. Die Bewohner sind hauptsächlich Reisbauern, Kleinviehhalter und Tagelöhner. Das Dorf verfügt über einen Wasserspeicherteich und ein Kloster. Elektrizität gibt es nicht.

Die nächste Grundschule liegt im Dorf Tha Paya Kone, ca 30 Min. Fußweg entfernt. Eine andere Mittel- und Hochschule gibt es in Hpyar Thone Su, etwa 45 Minuten Fußweg entfernt.

Die Grund-und Mittelschule von Mote Soe Chaung ist in einem sanierungsbedürftigen Zustand. Der Boden hat Risse und das Dach leckt. Viele Fenster haben kein Glas, bei Monsunregen (von Juni bis Oktober) behelfen sich die Dorfbewohner mit Planen (siehe Foto). Vor allem aber ist die Schule zu klein: Momentan beherbergt das Gebäude 8 Klassenstufen (vom Kindergarten bis zur 7. Klasse) in drei Räumen. Der Unterricht geht so schleppend voran: Wenn eine Klassenstufe Unterricht erhält, müssen die anderen beiden Klassenstufen Stillarbeit machen oder hinausgehen.

Zurzeit besuchen 120 Schüler die Grund- und Mittelschule Mote Soe Chaung. Weitere 40 Schüler des Dorfes müssen wegen des Platzmangels täglich zur Schule in Hpyar Thone Su laufen.

Für die aktuellen 3 Klassenzimmer stehen 6 Lehrer zur Verfügung. Die Ausstattung der Schule ist mangelhaft. Es sind nicht ausreichend Tische und Bänke vorhanden. Die Tafeln sind sehr alt und schwer zu beschreiben und lesen. Außerdem gibt es nur 2 Latrinen, die zudem nicht an ein Wassersystem angebunden sind. In der Nähe der Schule gibt es einen kleinen Regentank, der in der Regenzeit gefüllt ist und aus dem die Schüler in der Regenzeit eimerweise Wasser holen. Die Schüler haben nur begrenzt Möglichkeiten, sich die Hände zu waschen und der Hygienestandard der Schule ist sehr niedrig.

Projektbeschreibung:

Es soll für die 120 jetzigen und 40 zukünftigen Primarschulkinder des Dorfes Mote Soe Chaung ein weiteres Schulgebäude auf dem Schulgelände gebaut werden. Das neue Gebäude wird 4 Klassenzimmer mit den Maßen 20 x 24 Fuß haben. Somit stehen den Schülern auf dem Schulgelände anschließend insgesamt 7 Räume zur Verfügung.

Ebenso soll das Dach des vorhandenen Schulgebäudes repariert werden. Zwei weitere Latrinen sowie ein weiterer Wassertank und ein einfaches Wasserleitsystem verbessern die Hygiene.

Zusätzliche Bänke und Tische (etwa 20) sowie Tafeln und Schränke für die Lehrer werden angeschafft.

Die Bauarbeiten werden – sofern ausreichend vorhanden – durch lokale Arbeitskräfte mit lokalen Baumaterialien ausgeführt. Sobald die Bauarbeiten abgeschlossen sind, wird das Gebäude dem Schulkomitee übergeben, das für die Instandhaltung verantwortlich ist.

Fördervolumen: 56.400 Euro

vorher

nachher

Zurück zur Übersicht
  Vorheriges Projekt

Paya Gi

Bau einer Oberschule

Weitere Projekte

2020 | Tansania

Kampuni II

Fördervolumen: 34.402 €
Ausbau der Primarschule in Kampuni

2020 | Argentinien

Yaboty Mirí

Fördervolumen: 40.000 €
Bau einer Schule mit drei Klassenräumen und Toiletten

2020 | Kambodscha

Ko Koh

Fördervolumen: 30.000 €
Bau von 5 Klassenräumen

2020 | Kambodscha

O Khcheay Choeung

Fördervolumen: 40.549 €
Bau von 4 Klassenräumen inkl. Ausstattung

2020 | Laos

Nong Hin Khao

Fördervolumen: 47.700 €
Bau von 5 Klassenräumen und Lehrerzimmer

2020 | Indien

Tarsod

Fördervolumen: 76.650 €
Bau eines Schulbegäudes mit 10 Klassenräumen