Koyo (2018)

Bau drei neuer Klassenräume und einer Bibliothek

Standort:

Koyo (Äthiopien/Afrika)

Projektpartner vor Ort: zukunftsgedanken e.V.

Die Gemeinde Koyo liegt im Verwaltungsbezirk Oromia ca. 130 Kilometer südwestlich der Hauptstadt Addis Abeba, auf ca. 2.500 Metern Höhe in der Nähe von Werabu. Die genauen Koordinaten sind: 8.749383, 37.935369. Von Giyon aus dauert die Fahrt ca. 2-3 Autostunden.

Die dortige Grundschule reicht von einer Vorschulklasse bis zur 8. Klassenstufe. Nach dem Abschluss in Koyo können die Schüler die High School im 3 Stunden entfernten Waliso besuchen.

600 Schüler, im Alter zwischen 8 und 17 Jahren, besuchen die regulären Klassen (Unterstufe von Klasse 1 bis 4) und Oberstufe von Klasse 5 bis 8). Die Vorschule wird von 270 Schülern besucht, die Jüngsten sind 4 Jahre alt.

Die Kinder werden von 10 Lehrern in 12 Fächern unterrichtet. Der Stundenplan der Schüler beinhaltet 30 Stunden die Woche, darunter Englisch und Mathematik als Hauptfächer, verschiedene Naturwissenschaften, Sport und Kunst, die nationale Amtsprache Amharic, sowie das Lokale Oromic. Die Schule wurde 2001 von der Gemeinde Koyo gegründet.

Problemstellung:

Die Probleme sind weitläufig und allgegenwärtig. So gibt es gerade einmal 9 Klassenräume aus Lehm und Holz, die für die 870 Schüler nicht annähernd ausreichend sind. Die Gebäude befinden sich in einem baufälligen Zustand mit Löchern und Rissen in den Wänden.

Auf den zur Verfügung stehenden Tischen und Stühlen finden ungefähr die Hälfte der Schüler Platz, wenn sie sich eng nebeneinanderquetschen. Der Rest sitzt auf Steinen oder dem blanken Boden. Die Lehrer haben keine Tische oder Stühle und auf der alten, verrissenen Tafel sind die weißen Kreideworte sehr schwer zu lesen.

Es gibt kein sauberes Wasser zum Trinken und Waschen.

Die Toiletten und sanitären Anlagen sind nicht zumutbar. Jungen- wie Mädchen-Toiletten sind einfache Hütten aus Holz und Stroh, durch die durchgeschaut werden kann. Es ist sehr unhygienisch und 450 Jungs und 420 Mädchen benutzen zusammen 8 „Löcher“ in 4 Hütten.

Lehrer und Schüler teilen sich diese Toiletten und die auf dem Schulgelände lebenden Lehrer müssen hunderte Meter laufen, um an Wasser für Kochen, Duschen und auch Trinken zu kommen.

Die Schüler haben nicht genug einfaches Unterrichtsmaterial wie Stifte und Hefte. Es wird oft mit einem fingerbreiten Bleistiftstumpf auf bereits benutztes und dreckiges Papier geschrieben. Viele Schüler teilen sich die vom Staat bereitgestellten, veralteten und beschädigten Fachbücher.

Auch Sportutensilien wie Bälle, Tore und Netze sind nicht vorhanden, so beschränkt sich der Sportunterricht auf einfache Fitnessübungen und Joggen.

Die Lehrer haben keinen eigenen Aufenthalts- und Vorbereitungsraum und das Fehlen von Hilfsmaterialen wie Wörterbücher, praktisches Erklärungsmaterial und Bibliotheksbücher machen den Unterricht sehr trocken und theoretisch.

Lösungsvorschläge:

Es soll im ersten Schritt ein neues Schulgebäude mit drei Klassenräumen und einem Raum für eine Bibliothek gebaut werden. Das Gebäude ist 35 x 7 Meter groß.

Der Bau der Gebäude wird eng mit der Gemeinde abgestimmt, da die demokratische Gemeinde einen sehr hohen Einfluss auf die Schule hat. So sollen, sofern möglich, Materialien von der Gemeinde selbst bezogen werden und Gemeindemitglieder sollen beim Bau helfen. Noch dazu wird versucht, ökologisch und nachhaltig zu arbeiten, so dass keine großen Renovierungsarbeiten stattfinden müssen und auch nicht viele Materialien von außen bezogen werden müssen.

Die Umsetzung ist für 2018 geplant. Im zweiten Schritt müsste ein sauberer Wasserzugang geschaffen werden, hygienische Toiletten gebaut sowie Tische und Stühle für die Schüler und Lehrer gekauft werden.

Die Kosten für den Bau des Gebäudes mit drei Klassenräumen und Bibliothek betragen ca. 40.000 Euro, die bei FLY & HELP beantragt wurden. Der Wasserzugang, Toiletten und die Ausstattung mit Möbeln kosten weitere 15.000 Euro, die der Partnerverein zukunftsgedanken e.V. versucht, selbst bis 2018 zu sammeln.

Förderumfang: 40.000 Euro

nachher

Einweihungsfeier

Zurück zur Übersicht
  Vorheriges Projekt

Akabet

Bau und Ausstattung vier neuer Klassenräume, Toiletten und Brunnen

Nächstes Projekt  

Bishoftu

Neubau einer Vorschule in Bishoftu

Weitere Projekte

2020 | Tansania

Kampuni II

Fördervolumen: 34.402 €
Ausbau der Primarschule in Kampuni

2020 | Argentinien

Yaboty Mirí

Fördervolumen: 40.000 €
Bau einer Schule mit drei Klassenräumen und Toiletten

2020 | Kambodscha

Ko Koh

Fördervolumen: 30.000 €
Bau von 5 Klassenräumen

2020 | Kambodscha

O Khcheay Choeung

Fördervolumen: 40.549 €
Bau von 4 Klassenräumen inkl. Ausstattung

2020 | Laos

Nong Hin Khao

Fördervolumen: 47.700 €
Bau von 5 Klassenräumen und Lehrerzimmer

2020 | Indien

Tarsod

Fördervolumen: 76.650 €
Bau eines Schulbegäudes mit 10 Klassenräumen

2020 | Kenia

Likunda

Fördervolumen: 40.900 €
Bau von vier Klassenräumen und Toiletten