Koudougou (2019)

Schulerweiterung mit einer Sportanlage

Standort:

Koudougou (Burkina Faso/Afrika)

Projektpartner vor Ort:  ABED e.V.

Landesinformationen

Burkina Faso Burkina Faso stand bis 1960 unter französischer Kolonialherrschaft, hieß von Beginn der Unabhängigkeit bis 1984 Obervolta, und zählt zu den ärmsten Ländern der Welt. Das Land hat etwa 16,5 Millionen Einwohner (2011); mehrheitlich muslimischen Glaubens.

Die Alphabetisierungsrate liegt bei 21,8%, die Arbeitslosenrate bei knapp über 50%. Es gibt 60 gesprochene Sprachen und dementsprechend auch 60 verschiedene Ethnien, die in Burkina Faso trotz kultureller und religiöser Unterschiede friedlich miteinander leben. Die Amtssprache ist Französisch, das Hauptmerkmal, dass die Kolonialmacht hinterlassen hat.

0,80 % der Bevölkerung leben laut Landesstatistik mit HIV/Aids, die Dunkelziffer ist unbekannt. Auch viele andere Erkrankungen beeindrucken das Leben der Menschen, wie z.B. Malaria, chronische Mangelerscheinungen durch Unterernährung, Asthma und viele andere Krankheiten. Viele der Kranken haben kein Geld, um sich die bereits verbilligten Medikamente zu leisten. Armut ist in Burkina Faso ein großes Problem. Krankheiten bedeuten für die Familien immer existentielle Bedrohungen, da die Kosten für Medikamente und Behandlungen im relativen Verhältnis zum Einkommen sehr hoch sind.

Die meisten burkinabéischen Familien haben viele Kinder, durchschnittlich 4-6. Die Familien finanzieren sich zum größten Teil aus Landwirtschaft und bäuerlichen Kleinbetrieben. Dies ermöglicht jedoch kein hohes Einkommen, so dass die Mehrzahl der Familien große finanzielle Probleme hat, um das normale Leben mit den täglichen existentiellen Bedürfnissen zu meistern. Selbst die Ernährung hält sich auf einem niedrigen Niveau von durchschnittlich 2 Mahlzeiten am Tag, in Krisensituationen wie einer Dürre sogar nur einer oder keiner Mahlzeit. Im Durchschnitt gehen 1/3 der Kinder in die Schule. Wenn ein Familienmitglied krank wird, greift man meist zu traditionellen Medikamenten, um die Krankheit zu kurieren, da die pharmazeutischen Medikamente – nahezu immer aus Europa importiert – viel zu teuer sind. So kostet ein Antibiotikum gegen Typhus z.B. genauso wie in Deutschland bis zu 12 Euro, bei einem Durchschnittseinkommen von 40-50 Euro monatlich kaum zu schaffen. Besonders wenn ein Elternteil chronisch oder tödlich erkrankt, steht die gesamte Familie vor einer existentiellen Krise. Da der größte Teil der Bevölkerung auf dem Land wohnt, ist es sehr schwierig für die meisten, einen Arzt oder ein Krankenhaus aufzusuchen. Zudem ist die Infrastruktur kaum ausgebildet. Selbst wenn sie einen Arzt aufsuchen ist nicht sichergestellt, ihn oder die Medikamente bezahlen zu können. Viele sterben oder erkranken schwerwiegend, weil sie den Arztbesuch vermeiden.

Ähnlich schwerwiegend für die Familie ist der Fall der eintretenden Arbeitslosigkeit. Oft werden die Kinder dann sofort aus der Schule genommen, umin die Einkommenssituation integriert zu werden. Die Bildungssituation in Burkina Faso ist allgemein schlecht insbesondere in ländlichem Gebiet.

Das Projekt „Bouge-toi“ -Erweiterung der Schule und Bau einer Sportanlage in Koudougou“

Dank der Förderung von Fly & Help wurde die abed Schule in Koudougou / Nedielpoun im Jahr 2016 fertiggebaut und eröffnet. Die Schule läuft gut. Neben der Schule befindet sich ein Kindergarten, so dass die Schule mittlerweile ein größerer Komplex geworden ist. Der Schulkomplex verfügt mittlerweile über einen Brunnen zur Versorgung mit Trinkwasser für alle Dorfbewohner. Die Schule bildet mittlerweile auch ein Zentrum des Dorflebens. Die Menschen im Dorf haben erkannt auf welcher Basis die Qualität der Ausbildung in unserer Schule stattfindet und schicken ihre Kinder gerne in die Schule. Außerdem werden die Räume der Schule auch für die Zwecke der Dorfgemeinschaft „entfremdet“. Die Plätze an der Schule sind begehrt und wir möchten noch mehr Kindern eine Möglichkeit bieten eine gute Ausbildung zu erhalten.

Im Sinne der Erweiterung ist die Ergänzung durch eine Sportanlage für den Schulkomplex geplant. Momentan fehlen Sportangebote für Schülerinnen und Schüler wie Gymnastik, Fußball, Volleyball, etc. Dies sollte aber ein Bestandteil des Schulangebots sein, denn die Bewegung für Kinder allgemein ist ein essentieller Bestandteil von Erziehung und Kindheit. Die Bewegung an sich kann auch als unverzichtbarer Bestandteil einer ganzheitlichen kindlichen Entwicklung betrachtet werden. Die Sportanlage soll neben dem Schulkomplex gebaut werden. Es soll aus einem Fußballfeld, Volleyballfeld, Leichtathletik-und Gymnastikfläche bestehen. Da das Grundstück uneben ist, muss vor dem Bau das Grundstuck eingeebnet werden. Die Sportanlage soll mit Zäunen geschützt werden. Für den Schulbetrieb werden 3 LehrerInnen benötigt. Da es enge und langjährige Kontakte mit unserem Partner in Koudougou gibt, würde die Umsetzung des Projektes ca. 8 Monate dauern. Bei Bewilligung können drei weitere Klassen im Schuljahr 2019/2020 (Oktober 2019) eröffnet werden. Vor Ort werden Mitglieder unseres Projektpartnersden Bau betreuen.

Der laufende Unterhalt der Schule soll unter anderem durch den Eigenanteil der Familien (sofern das Geld vorhanden ist), zum Teil über unsere Partnerorganisation in Burkina Faso (Nachhaltigkeit) und zum Teil über Spenden, die in Deutschland eingeworben werden, mitfinanziert werden.

Projektvorhaben

Es ist geplant, an der Schule weitere 3 Klassenräume zu installieren sowie einen Sportplatz zu bauen.

Fördervolumen: 45.997,40 Euro.

Impressionen der Umgebung

Zurück zur Übersicht
  Vorheriges Projekt

Jinka

Bau und Ausstattung von sechs Klassenräumen mit Toiletten

Nächstes Projekt  

Savane au Lait

Bau von 7 Klassenräumen, Büro, Lagerraum, Toiletten und Solaranlage

Weitere Projekte

2019 | Malawi

Phalombe

Fördervolumen: 60.000 €
Bau von 4 Klassenräumen und Toiletten

2019 | Argentinien

Yvira Poty

Fördervolumen: €
Neue Grundschulefür die Guarani-Kinder

2019 | Malawi

Mzambazi

Fördervolumen: 48.250 €
Bau von vier Klassenräumen, Toiletten, Brunnen und Lehrerhaus

2019 | Malawi

Mayani

Fördervolumen: 63.500 €
Bau von 3 Klassenräumen und Lehrerhäusern

2019 | Kenia

Kombani

Fördervolumen: 230.000 €
Bau einer neuen Primarschule

2019 | Indien

Nelavoy

Fördervolumen: 94.000 €
Bau sechs weiterer Klassenräume sowie Labore mit Einrichtung

2019 | Malawi

Mganja

Fördervolumen: 68.000 €
Bau einer Oberschule für Mädchen mit acht Klassenräumen