Sorocaba (2024)

Kinder- und Jugendzentrum mit 3 Gruppen-/ Unterrichtsräumen, Ruheraum, Küche, Bücherei, Toiletten, Fußballfeld, Spielfläche, Garten

Standort:

Sorocaba (Brasilien/Südamerika)

Projektpartner vor Ort: Rotary Club Sorocaba – Boa Vista

Land, Region

Das Associação Nova Geração (ANG) Zentrum liegt in der Rua Noel Bento de Almeida, 102 - Jardim Refugio, Sorocaba – SP CEP 18045-490

Sorocaba liegt ca. 100km ins Landesinnere von Sao Paolo entfernt und hat rund 700.000 Einwohner.

Allgemeiner Hintergrund zum Projektland

Das Kinder- und Jugendzentrum Associação Nova Geração (ANG) befindet sich in der Gemeinde Refúgio in der Stadt Sorocaba und wurde 2010 von der Liliane Cristine da Cruz Oliveira gegründet. https://associacao-nova-geracao.ueniweb.com/

In dem von der Stadtverwaltung gestellten und von der Gemeinde und Freiwilligen betreuten Zentrum wird ein umfangreiches Bildungsangebot zu Wissen, Kultur, Freizeit, Sport und Bürgerschaft für Kinder und Jugendliche angeboten.

Das Projekt hat ungefähr 35 feste Freiwillige, die je nach ihrer Verfügbarkeit und den Bedürfnissen der Kinder eingeteilt werden. Sie gliedern sich in einen Vorstand (5 Mitglieder), Köche und Küchenhilfen, Lehrer und Erzieher, die direkt mit den Kindern arbeiten, einen administrativen Teil und die Reinigung. Es gibt auch einige Eltern, die sich bei Bedarf ehrenamtlich engagieren.

Das Projekt ist in verschiedene Wissensbereiche unterteilt, die traditionell in der Grundbildung (Kindererziehung und Grundschule) behandelt werden - wie portugiesische Sprache, Englisch und Naturwissenschaften - oder die Themen, die in jüngerer Zeit an Bedeutung gewonnen haben und in den Lehrplan aufgenommen wurden - wie beispielsweise Informatik und Musik. Sie alle finden unter der Leitung und Verantwortung von Freiwilligen statt.

Kleinere Kinder werden wie im Kindergaren/Vorschule betreut. Sie bekommen Geschichten vorgelesen, mit dessen Inhalt sie sich dann auf unterschiedliche Weise (Spielen, Malen, Tanzen) beschäftigen können. Auf diese Weise werden Themen aufgegriffen und ergeben zwei oder drei Wochen Beschäftigung und spielerisches Lernen.

Bei Jugendlichen zwischen 12 und 17 Jahren erfolgt eine individuelle Diagnose, Planung und Durchführung eines Plans zur Wiederholung oder Verstärkung des in der Schule Erlernten. Einmal die Woche lernen die Kinder mit der ehrenamtlichen Lehrerin verschiedenen schulische Aufgaben. Derzeit ist die Lehrerin, Frau Andressa de Andrade vom Bundesinstitut für Bildung, Wissenschaft und Technologie von São Paulo (IFSP). Sie ist seit September 2022 Freiwillige an der ANG.

Im Bereich der Naturwissenschaften gibt es jeden Dienstag ein Projekt, das sich speziell auf die Umwelterziehung konzentriert. Verantwortlich für diesen Bereich ist Frau Viviane Rachid, Mitarbeiterin des städtischen Umweltsekretariats, die von zwei Praktikanten unterstützt wird. Für die Ausarbeitung ihres Vorschlags wählt das Team ein zweimonatiges oder halbjährliches Thema aus, anhand dessen sie mit den Kindern über die Notwendigkeit des Schutzes der Umwelt, der Fauna und der Flora sprechen und üben.

Ein Beispiel für diese Arbeit war die Annäherung an die indigene Kultur als eine Lebensweise in der Gesellschaft, die die Natur und die Wälder respektiert und pflegt.

Bei einer anderen Gelegenheit konnten die Kinder anhand der brasilianischen Volkslegende von Iara, der Dame der Flüsse, über die Bedeutung des Wassers für das menschliche Leben sprechen.

Auf diese Weise ergänzen sich verschiedene Aktionen, die es ermöglichen, die Themen und die emotionale Beteiligung der Kinder zu verstehen: Spaziergänge in Parks oder Grünanlagen, Besuche im Zoo, in Museen und Ausstellungen, die Teilnahme an Veranstaltungen zum Thema Umwelt, das Pflanzen von Setzlingen und die Pflege von Pflanzen.

Das Thema Recycling ist auch in diesem Projekt sehr präsent, sowohl als Inhalt von Gesprächen als auch als Werkzeug für das künstlerische Schaffen der Kinder.

Herr Édson Viana, ein Ingenieur bei einem multinationalen Unternehmen in Sorocaba gibt den Kindern Englischunterricht. Die Kinder arbeiten aktuell an einem Projekt, für eine Präsentation in Englisch.

Nächstes Projekt von Édson Viana ist die Einführungs eines Computerkurses für die Kinder.

Ein weiteres Projekt, das gerade begonnen wurde, ist "The Voice of Refúgio" im Bereich der Kunst und insbesondere der Musik. Dabei stützt sich der Verein auf die ehrenamtliche Arbeit von Herrn Vitor Seredião, Musiker und Lehrer an der Sprachschule IW Sorocaba, der mit den Kinders das Singen übt. Bei einer Abschlussveranstaltung können die besten Sänger einen Preis gewinnen.

Die Idee zu dieser Aktion entstand nach einem Gespräch mit einer der Jugendlichen, die die Bildungseinrichtung besucht und die im schulischen Umfeld immer viele Schwierigkeiten hatte, aber großes Talent und Interesse am Singen zeigte. Mit sechzehn Jahren schloss sie die Schule mit vielen Defiziten ab, die sie demotivierten und ihr ein falsches Gefühl des unvermeidlichen Scheiterns gaben. Für diese und andere Jugendliche des Refugio eröffnet der Eintritt in die Welt der Kunst, die Möglichkeit eines genussvollen Zugangs zur Kultur sowie die Chance auf Erfolg nach persönlicher Anstrengung bei der Verfolgung eines bestimmten Ziels mit einer daraus folgenden Steigerung des Selbstwertgefühls.

In diesem Sinne entwickelte die Pädagogin Andressa de Andrade mit den Kindern auch neue Aktivitäten; von der Herstellung handgefertigter Instrumente aus recycelten Materialien bis zum Musizieren darauf.

Die Kinder kommen vormittags ins Zentrum, weil in Brasilien die öffentlichen Schulen überwiegend im Zwei-Schicht-System laufen. So sind die Kinder vormittags im Zentrum und nachmittags in der Schule. Das ist gut so, denn viele Eltern sind berufstätig oder aus unterschiedlichsten Gründen leider nicht in der Lage, ihre Kinder vollumfänglich zu versorgen und zu betreuen.

Den Kindern werden ein kleines Frühstück und ein Mittagessen im Zentrum angeboten.

Hintergrund zum Projekt und aktuelle Herausforderungen

Die Räumlichkeiten des Zentrums sind aktuell unzureichend. Es gibt nur einen Raum, in dem alles stattfindet. Zudem gibt es eine Küche, eine kleine Bücherei, ein Büro und zwei Toiletten.

Projektmaßnahmen/Projektbeschreibung

Durch einen neuen Bauplan kann das Gelände komplett und effizient genutzt werden. Es können mehr Räume errichtet werden, zudem eine große Spielfläche und ein Garten.

Geplant sind folgende neue Räumlichkeiten und Flächen:

- Drei Gruppen-/ Unterrichtsräume
- Eine neue Küche mit Lagerraum und Hauswirtschaftsraum
- Eine größere Bücherei
- Ein Ruheraum
- Vier Toiletten, ein Behinderten-WC
- Zwei Lager- /Nebenräume
- Fußballfeld
- Spielfläche
- Garten

Fördervolumen: 50.000 Euro

vorher

Zurück zur Übersicht
  Vorheriges Projekt

Gambella

Bau von 2 Klassenräumen inkl. Möbel

Nächstes Projekt  

Okapundja - 100. Schule

Grundschule mit 3 Klassenräumen, Küche, Hostel und Sanitärblock

Weitere Projekte

2024 | Äthiopien

Gambella

Fördervolumen: 40.150 €
Bau von 2 Klassenräumen inkl. Möbel

2024 | Namibia

Okapundja - 100. Schule

Fördervolumen: 100.000 €
Grundschule mit 3 Klassenräumen, Küche, Hostel und Sanitärblock

2024 | Togo

Wogba

Fördervolumen: 45.750 €
3 Klassenräume + Direktorat und Lagerraum, Schulmöbel, Latrinen mit 4 Kabinen

2024 | Togo

Bado

Fördervolumen: 46.100 €
3 Klassenräume + Direktorat und Lagerraum, Schulmöbel, Latrinen mit 4 Kabinen

2024 | Tansania

Ibondo Grundschule

Fördervolumen: 60.000 €
Grundschule 4 Klassenräume inkl. Möbel und Toiletten

2024 | Nepal

Malika

Fördervolumen: 55.609 €
4 Klassenräume, Möbel, Toiletten, Lernmaterial