Komki Ipala (2024)

Vorschule mit 2 Klassenräumen inkl. Möbel, Latrine

Standort:

Komki Ipala (Burkina Faso/Afrika)

Projektpartner vor Ort: Abed e.V.

Das Projekt ist im Rahmen der Gemeinschaftsinitiative "1000 Schulen für unsere Welt" des Deutschen Städtetages, Deutschen Landkreistages und Deutschen Städte- und Gemeindebundes entstanden.

Hintergrund zum Projekt und aktuelle Maßnahmen

Grundsätzlich gibt es nicht viele öffentliche Grundschulen, die dann auch teilweise sehr weit voneinander entfernt liegen. Dazu kommt, dass die Schulen überfüllt sind und nicht alle Eltern sich Einschreibe- und Schulgebühren leisten können. Zudem sind viele Schulen noch 3-Klassen-Schulen und noch nicht in 6-Klassen-Schulen umstrukturiert worden. Aus diesen Gründen gehen sehr viele Kinder gar nicht zur Schule oder nur für ein paar Schuljahre. 

Außerdem sind laut dem „PCD“ (Entwicklungsprogramm der Kommune von Komki-Ipala) von 2013 viele Schulen in einem schlechten baulichen Zustand. Der Schulbau durch private Initiativen wird angesichts des hohen Bedarfs an Schulen sehr begrüßt. 

Es gibt zwei Koranschulen in Komki-Ipala und ein Gymnasium. Im Jahr 2020 wurden an der Komki-Ipala Grundschule 265 Kinder in 3 Klassenräumen, die in 2018 vom BMZ gefördert wurden, beschult. Im Jahr 2020 hat FLY & HELP 3 weitere Klassenräume gefördert.

Derzeit werden in Komki-Ipala 275 Kinder in 6 Klassen und 6 Klassenstufen in unterrichtet.

Die Schule verfügt über einen eigenen Brunnen, der eine gute und sichere Wasserversorgung der Schule gewährleistet. Zudem verfügt die Schule über eine Schulküche, die auch für die Vorschule genutzt werden kann.

Die Schule bietet jedoch keinen Vorschulunterricht für kleinere Schüler, weil es dafür keine freien Räumlichkeiten gibt. Die Vorschulerziehung ist noch sehr am Anfang und kommt in den wenigen Städten, in denen sie existiert, nur einem sehr geringen Teil der Kinder zugute. In ländlichen Regionen gibt es kaum Vorschulen.

Vorschulen sind jedoch sehr wichtig, um kleine Kinder nicht nur kognitiv frühzeitig zu fördern, sondern sie auch an den Schulunterricht zu gewöhnen und zu binden. Sie sollen lernen, Schule als was ganz Normales und Sinnvolles zu betrachten. Nur so können diese Generationen gebildet aufwachsen und später selbstbestimmt leben.

Der Bedarf einer Vorschule in Komki-Ipala wurde unserem Projektpartner vor einem Jahr gemeldet und wartet seitdem auf eine Förderung.

Projektmaßnahmen

Es wird ein Gebäude mit zwei Klassenräumen aus Beton und Ziegelsteinen gebaut, also ein gefestigter klimaunabhängiger Bau. Ein barrierefreier Zugang wird durch die ebenerdige Bauweise, Rampen und breite Türen gewährleistet. Metalltüren und Lamellenfenster werden eingebaut und das Dach mit Wellblech gedeckt. Alle Materialien sind lokal verfügbar und der Bau wird maßgeblich den Baurichtlinien in Burkina Faso gebaut werden.

Das Gebäude wird mit Mobiliar für ca. 80 Vorschulkinder und die Erzieher*innen ausgestattet. 

Auch ein Toilettenhaus mit zwei Kabinen wird separat gebaut werden.

Fördersumme: 20.000€

vorher / Grundschule

Zurück zur Übersicht
  Vorheriges Projekt

Damzoussi

2 Lehrerhäuser und Überdachung

Nächstes Projekt  

Ziga II

2 Klassenräume, Kantine, Schulmaterial, Möbel, Elektrifizierung

Weitere Projekte

2024 | Brasilien

Sorocaba

Fördervolumen: 50.000 €
Kinder- und Jugendzentrum mit 3 Gruppen-/ Unterrichtsräumen, Ruheraum, Küche, Bücherei, Toiletten, Fußballfeld, Spielfläche, Garten

2024 | Äthiopien

Gambella

Fördervolumen: 40.150 €
Bau von 2 Klassenräumen inkl. Möbel

2024 | Togo

Wogba

Fördervolumen: 45.750 €
3 Klassenräume + Direktorat und Lagerraum, Schulmöbel, Latrinen mit 4 Kabinen

2024 | Togo

Bado

Fördervolumen: 46.100 €
3 Klassenräume + Direktorat und Lagerraum, Schulmöbel, Latrinen mit 4 Kabinen

2024 | Tansania

Ibondo Grundschule

Fördervolumen: 60.000 €
Grundschule 4 Klassenräume inkl. Möbel und Toiletten

2024 | Togo

Sape B

Fördervolumen: 42.850 €
3 Klassenräume + Direktorat und Lagerraum, Schulmöbel, Latrinen mit 4 Kabinen