Damang (2017)

Bau einer Grundschule mit sechs Klassenräumen

Standort:

Damang (Ghana/Afrika)

Projektpartner vor Ort: WeBuilding e.V. und VPWA

Hintergrund

Damang, ein kleines Dorf in der Nähe der Stadt Nsawam in der Eastern Region von Ghana, ca. 40 km von der Hauptstadt Accra entfernt (5°49'18.72" N 0°24'22.03" W), liegt in einem ländlichen Gebiet, in dem die meisten Bewohner Bauern sind. Die Mehrheit der Häuser hat keine Elektrizität und alle Dorfbewohner müssen sich eine einzige öffentliche Toilette teilen, da es kein Wasser und keine Kanalisation gibt. Dieses kleine Dorf bildet außerdem das Zentrum vieler kleinerer Gemeinden, die fußläufig etwa eine halbe Stunde entfernt liegen und die aus Lehmhütten ganz ohne Strom bestehen, die die Bewohner selbst gebaut haben.

Derzeit mangelt es in Ghana immer noch massiv an Gebäudekapazitäten für die Schüler/innen. Deshalb sind viele Kinder gezwungen, ihre schulische Ausbildung vorzeitig abzubrechen. Die Kinder dieser benachteiligten Generation werden dadurch auch von weiterführender Bildung ausgeschlossen. Daher ist es dringend erforderlich in Ghana ausreichende Kapazitäten an Schulen bereitzustellen.

In Damang existiert momentan eine öffentliche Schule, die viel zu wenig Platz für die zu unterrichtenden Kinder bietet. Ca. 70 Kinder sind in einem Klassenzimmer untergebracht, wodurch die Qualität des Unterrichts sehr leidet.

Vor etwa drei Jahren hatten die Entscheidungsträger des Dorfes Damang gemeinsam mit der lokalen NGO „Volunteer Partnerships for West Africa (VPWA)“ entschieden, dass es eine neue Schule geben soll, um die Ausbildungsqualität in diesem Gebiet zu verbessern.

Das Land, auf dem die Schule gebaut werden soll, liegt bereits im Besitz der VPWA und unser Projektpartner WeBuilding e.V. (eine Gruppe aus engagierten Berliner Architekten) hat die architektonischen Pläne des gesamten Projektes entworfen, das Consulting übernommen und den Finanzierungsplan erstellt.

Lösungsvorschlag

Primäres Ziel ist es, zusätzliche Gebäudekomplexe für eine Grundschule in dem Gebiet um Damang zu errichten, um den Kindern bessere Lernbedingungen zu bieten.

Geplant ist der Bau einer Grundschule für etwa 225 Schülern/innen und 5 Lehrer in Damang. Diese Grundschule ist die zweite Bauphase eines großen Schulkomplexes mit Kita und Secondary School. In der ersten Bauphase sollen die Kita und sanitären Anlagen errichtet werden.

Trotz der Größe des Schulkomplexes und dem Ziel, das Bauvorhaben so einfach und kostengünstig wie möglich zu gestalten, soll das Areal eine Wohlfühlatmosphäre für die Kinder schaffen.

Die Grundschule besteht aus 6 einzelstehenden Klassenzimmern (à 7m x 7m), die sich kreisförmig um einen Hof in der Mitte gruppieren. Der Raum zwischen den Gebäuden bietet vielfältige Nutzungsmöglichkeiten, z.B. als kleine Spielecken und persönliche Rückzugsorte. Durch die Aufteilung der Grundschule in kleine Gebäudeeinheiten, kann auch jedes Klassenzimmer nacheinander gebaut werden und dadurch kann flexibel auf zur Verfügung stehende Geldmittel und lokale Bedürfnisse reagiert werden.

Durch diese Bauweise können fertiggestellte Klassenzimmer schon genutzt werden, während andere noch gebaut werden. Mehrere kleine Gebäude anstatt eines großen bergen zwei Kostenvorteile. Sowohl die Terrassierung der Gebäude als auch deren Funktion als Mauer sparen Baumaterial und Kosten.

Die Kosten je Klassenzimmer belaufen sich auf ca. 10.000 EURO. Mit allen erforderlichen finanziellen Mitteln, Baumaterialien und Arbeitskräften beträgt die gesamte Bauzeit für fünf Klassenzimmer ca. 5 Monate.

Der Teil der Klassenzimmer, die keine besondere Technik brauchen, z.B. die Wände, werden in Zusammenarbeit mit den Anwohnern gebaut. Dadurch, dass die Klassenzimmer identisch geplant sind, können die Anwohner beim Bau der Gebäude Erfahrungen sammeln und eigene Verbesserungen einbringen. Das Bauvorhaben ist so entworfen, dass Größe und Grundriss der Gebäude denen in der Umgebung entsprechen. So können die Anwohner das erworbene Wissen wieder im eigenen Hausbau verwenden.

Förderumfang: 60.402 Euro

vorher

nachher

Zurück zur Übersicht
  Vorheriges Projekt

Namoo

Bau einer Grundschule im Norden Ghanas

Nächstes Projekt  

Namoo Technical School

Bau einer Technical School im Norden Ghanas

Weitere Projekte

2020 | Tansania

Kampuni II

Fördervolumen: 34.402 €
Ausbau der Primarschule in Kampuni

2020 | Argentinien

Yaboty Mirí

Fördervolumen: 40.000 €
Bau einer Schule mit drei Klassenräumen und Toiletten

2020 | Kambodscha

Ko Koh

Fördervolumen: 30.000 €
Bau von 5 Klassenräumen

2020 | Kambodscha

O Khcheay Choeung

Fördervolumen: 40.549 €
Bau von 4 Klassenräumen inkl. Ausstattung

2020 | Laos

Nong Hin Khao

Fördervolumen: 47.700 €
Bau von 5 Klassenräumen und Lehrerzimmer

2020 | Indien

Tarsod

Fördervolumen: 76.650 €
Bau eines Schulbegäudes mit 10 Klassenräumen

2020 | Kenia

Likunda

Fördervolumen: 40.900 €
Bau von vier Klassenräumen und Toiletten