Shree Chandi Devi (2017)

Bau von drei Klassenräumen und Toiletten

Standort:

Shree Chandi Devi (Nepal/Asien)

Projektpartner vor Ort: Kinderhilfswerk Dritte Welt e.V.

Hintergrund

Der Tanahun-Distrikt ist ein Teil der Gandaki-Zone, von der 90 Prozent bergig sind. Deurali VDC befindet sich im östlichen Teil des Tanahun-Distrikts, rund 35 km von der Distrikt-Hauptstatdt Damauli entfernt gelegen. Die Volks- und Hauszählung 2011 ergab, dass sich in Deurali VDC 521 Haushalte befinden und 2499 Menschen leben.

Das Projektgebiet Purlung, Deurali VDC, Tanahu, im Osten Nepals, in der Subregion Mahabharat, ist eines der abgelegenen Dörfer des VDC, rund 4 Stunden zu Fuß vom Prithhivi Highway. Es gibt dort 60 Haushalte und 512 Einwohner. Bis zur Hauptstadt Kathmandu sind es 165 km. Es besteht Zugang zu Elektrizität mit (individuellen) Solarsystemen. Es besteht kein Zugang zu sauberem Trinkwasser, es gibt keine Gesundheitsstation noch Zugang zu höherer Ausbildung. Die ethnischen Gruppierungen Gurung und Bhujel, bildet den Hauptanteil der Bevölkerung.

Das Klima und damit die Landwirtschaft sind vom Sommermonsun zwischen Mai und September geprägt. Die Wirtschaft basiert auf Subsistenz-Landwirtschaft und Viehzucht. Im Winter gibt es kaum Pflanzenzucht und die natürlich wachsenden Pflanzen werden als Gras und Futter für die Haustiere genutzt. Aufgrund der mangelnden Bildung ist der Lebensstandard sehr niedrig. Darüber hinaus hat fehlende Ausbildung zu einer Migration in nahegelegene Städte oder die Golfregion geführt.

Die Bevölkerung besteht aus Bhujel (65 %) und Gurung (35%).Der nepalesische Partner Shanti Griha wird das Projekt in Zusammenarbeit mit dem Frauenverein, dem Kinderclub und dem Komitee der Schulleitung umsetzen. Das Projekt erreicht 130 Schülerinnen und Schüler, die von dem Development Program and Educational Environment Improvement Program, sowie 512 Einwohner, die durch das Community Enhancement Program profitieren. Die 130 Kinder kommen aus den Dörfern Tarebang, Bangdung, Kyamuna Bhanjyang, Dhojban, Pipalsaura, Syaklung, Padarisaura, Taranchin, Dandagau, Bhirpani, Jaalbhanjyang, Gairigau, Dumridanda, Parakuna, Bhudesaura und Bhayerthan. Die Schule hat 8 Lehrer.

Problembeschreibung

  • Das Projektgebiet liegt sehr abgelegen. Die Bewohner sind bisher wenig in Berührung gekommen mit sanitären Einrichtungen, Gesundheitspflege und der Entwicklung der schulischen Ausbildung sowie der beruflichen Fähigkeiten. Diese Ausgangssituation in Kombination mit großer Armut hat diese Dorfgemeinschaft bisher in miserablen Lebensbedingungen festgehalten. Insgesamt ist das Verhalten daher recht inaktiv gewesen, sich in einen Entwicklungsprozess hinein zu begeben.
  • Die Schule wurde 1979 durch die Gemeinde von Purlung Village gegründet. Sie besteht aus einem Gebäude mit 7 Räumen und gibt Raum für den Kindergarten und bis zur 7. Klasse. Das existierende Schulgebäude hat sehr kleine Räume mit schlechten Luftverhältnissen.
  • Die Gebäude befinden sich in baufälligem Zustand: eingerissene Wände, undichtes Dach sowie sehr kleine Räume, die die Lichtzufuhr und den Luftaustausch verhindern.
  • Das Erdbeben 2015 hat zwei Klassenräume so sehr geschädigt, dass sie nicht mehr nutzbar sind Die Kinder im Kindergarten sowie der ersten Schulklasse sind daher gezwungen, einen temporären Verschlag zu nutzen.
  • Es gibt weder ausreichendes Mobiliar noch Lehr- und Lernmaterial. Es mangelt an sauberen Toiletten, einem Trinkwassersystem und das Gelände ist nicht eingezäunt.
  • Dies alles zusammen genommen stellt eine Lernumgebung dar, die mit echten Gefahren für die Gesundheit und Sicherheit der Schüler einhergeht.

Projektaktivitäten

Das vorgeschlagene Programm ermöglicht ein Schulgebäude mit 3 Klassenräumen mit Zinkdach sowie den Bau von 2 Toilettenräumen. Das Schulgelände wird eingezäunt. Anpflanzungen sowie ein Klassenraumbelegungsprogramm werden dazu führen, die Schulsituation zu verbessern.

Förderumfang: 40.000 Euro

vorher

nachher

im Bau

Zurück zur Übersicht
  Vorheriges Projekt

Sahare

Bau einer Schule mit drei Klassenräumen

Nächstes Projekt  

Majhi Ghau

Schulwiederaufbau nach dem Jahrhundertbeben

Weitere Projekte aus Nepal

2020 | Nepal

Lauwapar und Basbati

Fördervolumen: 56.075 €
Bau von zwei Klassenräumen

2020 | Nepal

Bagarkhutti

Fördervolumen: 40.000 €
Bau von drei Klassenräumen und Toilette

2020 | Nepal

Baraharuk

Fördervolumen: 33.726 €
Bau einer Schule mit drei Klassenräumen und Toiletten

2020 | Nepal

Mabir

Fördervolumen: 42.230 €
Acht Klassenräume inkl. Möbel, Solarpanel, Toiletten

2020 | Nepal

Gangadikhola

Fördervolumen: 40.500 €
Bau von drei Klassenräumen, Toiletten, Bibliothek

2020 | Nepal

Mahatenikhola

Fördervolumen: 45.500 €
Bau von drei Klassenräumen, Toilette, Bibliothek