San Luis (2017)

Kauf und Sanierung eines Schulgebäudes mit 4 Klassenzimmern

Standort:

San Luis (Dominikanische Republik/Südamerika)

Projektpartner vor Ort: Kinderhilfswerk Dominiño

Hintergrund:

Das Projektgebiet San Luis ist ein Slum im Norden der Hauptstadt Santo Domingo. Die Menschen leben in Holz- oder Wellblechhütten ohne Strom und Wasser. Ein Großteil der Bewohner sind Armutsflüchtlinge aus Haiti. Viele Kinder sind bereits im Alter von 3 Jahren den ganzen Tag sich selbst überlassen. Ihre Eltern (meist alleinstehende Mütter) arbeiten für einen Hungerlohn und haben keine Möglichkeit die Kinder zu betreuen. Häufig müssen größere Kinder auf die jüngeren Geschwister aufpassen, anstatt zur Schule zu gehen. Kinderarbeit und häusliche Gewalt sind weit verbreitet.

Obwohl in der Dominikanischen Republik Schulpflicht besteht, heißt das daher nicht, dass alle Kinder die Schule besuchen können. Manchen Familien fehlt auch schlicht das Geld für Bücher und die Schuluniform.

Dominiño ist ein Hilfswerk für benachteiligte Kinder aus der Dominikanischen Republik und Haiti, die in großer Armut leben. Darunter auch Waisen- und Flüchtlingskinder. Über 120 Mädchen und Jungen können dort lernen, spielen und in Geborgenheit aufwachsen. Sie erhalten jeden Tag eine warme Mahlzeit, schulische Grundbildung, pädagogische Betreuung, Kleidung, medizinische Notversorgung und können an verschiedenen Freizeitangeboten teilnehmen. Träger des Hilfswerks ist der deutsche Verein Sutra e.V. in enger Zusammenarbeit mit dem dominikanischen Verein Coloreando.

Das Kinderhilfswerk besteht seit dem Jahre 2011. Anfangs wurde dafür ein Haus gemietet, in dem nur wenige Kinder Platz fanden. FLY & HELP hat dem Kinderhilfswerk bereits in 2014 ein Schulgebäude gekauft und dessen Renovierung finanziert. Dadurch konnte das Hilfsangebot erweitert und die Anzahl der Schüler vervierfacht werden.

Das Kinderhilfswerk Dominiño umfasst momentan folgende Hilfsangebote:

  • eine Vorschule
  • einen Kindergarten
  • eine Schule von der 1. bis zur 4. Klasse
  • eine kleine Wohngruppe für Waisenkinder
  • ein Gesundheitsprojekt für Kinder mit Behinderungen
  • Freizeitangebote für benachteiligte Kinder und Jugendliche
Laut dominikanischem Gesetz hat jedes Kind das Recht auf eine Grundschulbildung, die sich von der ersten bis zur achten Klasse erstreckt. In San Luis trifft man jedoch auf viele Kinder, die noch niemals die Chance hatten zur Schule zu gehen. Die staatlichen Schulen verweigern zudem die Aufnahme von Kindern, die eine gewisse Altersgrenze überschritten haben. 

Um diese Kinder vor einem Leben auf der Straße zu bewahren, unterrichtet das Kinderhilfswerk insbesondere Kinder, die auf Grund von sozialer Benachteiligung nicht zur Schule gehen können oder im regulären Schulsystem keinen Platz finden.

Ziele:

  • Benachteiligte Kinder sollen ihr Recht auf Schulbildung in Anspruch nehmen können und dadurch bessere Zukunftschancen haben.
  • Alleinstehende Mütter sollen arbeiten gehen können, während ihre Kinder an einem geschützten Ort spielen und lernen.
  • Ältere Geschwister sollen zur Schule gehen können, anstatt zu Hause auf kleinere Geschwister aufpassen zu müssen.
  • Durch verschiedene Präventionsmaßnamen in den Bereichen Hygiene, Ernährung, Bildung und Freizeitgestaltung soll Kindern eine gesunde Entwicklung ermöglicht werden.

Projektbeschreibung:

In der jetzigen Schule existieren 6 Klassenräume, in denen Kinder vom Kindergarten bis zur 4. Klasse unterrichtet werden. Die Klassen sind bereits voll, aber die Nachfrage ist groß.

Durch ein zweites Schulgebäude wäre es möglich noch vielen weiteren Kindern die Chance auf eine bessere Zukunft zu ermöglichen und auch die vorgeschriebene Grundschulbildung bis zur achten Klasse sicherzustellen.

Es wird ein Grundstück mit Gebäuden gekauft, die nach umfassenden Umbau- und Sanierungsarbeiten als Klassenräume genutzt werden können. So entstehen vier neue Klassenräume und Schlafräume für 10 Waisenkinder.

Die Leitung der Schule würde die Lehrerin Manuela Feliz übernehmen, die bereits sehr viele Jahre Berufserfahrung hat und auch eine Lizenz als Schuldirektorin besitzt.

Das Grundstück liegt nur 5 Minuten Fußweg vom jetzigen Kinderhilfswerk entfernt.

Fördervolumen: 78.000 Euro

In 2018 und 2019 haben wir nochmals 10.600 Euro investiert für einen Spielplatz, die Küchenausstattung, Wasserversorgung mit Wasserzisterne und Einrichtungen.

vorher

San_Luis_II_vorher

nachher

2018-04-14-PHOTO-00000055_ergebnis5_ergebnis6_ergebnisP1050761_ergebnis

Kinderhilfswerk

San_Luis_1San_Luis_2
Zurück zur Übersicht
  Vorheriges Projekt

Bujumbura

Bau einer Vorschule mit vier Klassenzimmern

Nächstes Projekt  

Namoo

Bau einer Grundschule im Norden Ghanas

Weitere Projekte

2020 | Tansania

Kampuni II

Fördervolumen: 34.402 €
Ausbau der Primarschule in Kampuni

2020 | Argentinien

Yaboty Mirí

Fördervolumen: 40.000 €
Bau einer Schule mit drei Klassenräumen und Toiletten

2020 | Kambodscha

Ko Koh

Fördervolumen: 30.000 €
Bau von 5 Klassenräumen

2020 | Kambodscha

O Khcheay Choeung

Fördervolumen: 40.549 €
Bau von 4 Klassenräumen inkl. Ausstattung

2020 | Laos

Nong Hin Khao

Fördervolumen: 47.700 €
Bau von 5 Klassenräumen und Lehrerzimmer

2020 | Indien

Tarsod

Fördervolumen: 76.650 €
Bau eines Schulbegäudes mit 10 Klassenräumen

2020 | Kenia

Likunda

Fördervolumen: 40.900 €
Bau von vier Klassenräumen und Toiletten