Nyamirama (2019)

Bau von drei Klassenräumen und einer Zisterne

Standort:

Nyamirama (Ruanda/Afrika)

Projektpartner vor Ort: Verein Partnerschaft Rheinland-Pfalz/Ruanda

Hintergrund:

Die Groupe Scolaire Saint Nyamirama ist eine staatlich geförderte Schule unter der katholischen Diözese Kabgayi, 45 km von der Hauptstadt Kigali entfernt in der südlichen Provinz Ruanda, Bezirk Kamonyi (S 01˚.163' E 029˚.653' Alt.1661m).

Die Fahrt von Kigali aus dauert etwa anderthalb Stunden. Zuerst fährt man auf der asphaltierten Hauptstraße nach Muhanga und nach dem Zentrum von Kamonyi auf einer schlecht zugänglichen Nebenstraße bis zur Zelle Nyamirama. Die Bevölkerung des Gebietes lebt von den Erträgen ihrer Felder oder der kleinen Unternehmen, deren Einkommen in der Regel ausreichen, um die eigene Familie zu ernähren.

Die Schule wurde 1938 von einem Priester namens Van Declerk als Ecole Primaire Nyamirama gegründet. Zu dieser Zeit gab es nur zwei Grundstufen P1 und P2. Deshalb durchlief die Schule um 1965 viele Veränderungen, bis sie schlussendlich den kompletten Zyklus von P1 bis P6 erhielt. Die Schule änderte 2009 den Namen und wurde aufgrund der Regierungsreform und der neuen ordentlichen Stufe Groupe Scolaire St. Michel Nyamirama.

Derzeit wird die Schule von 1.184 Schülern besucht. Davon besuchen 103 die Vorschule, 699 die Grundschule und 382 die Sekundarschule im Rahmen der 9-jährigen Grundbildung. Die Klassen werden von 29 Lehrern geleitet, 14 in der Grundschule und 15 in der Sekundarstufe.

Die Schüler zahlen kein Schulgeld, jedoch sind sie eigentlich verpflichtet ein kleines Entgelt für die Schulverpflegung zu zahlen. Jedoch können nicht alle der Schüler diesen Betrag aufbringen.

Problemstellung:

Die Groupe Scolaire St. Michel Nyamirama hat kein administratives Büro und verfügt derzeit über 14 Klassenzimmer. Alle Klassenzimmer liegen unter den Standards der Vereinten Nationen für kinderfreundliche Schulen, die vom ruandischen Bildungsministerium als Schulbaustandards übernommen wurden und sind dringend ersatzbedürftig. Zu den Gebäudespezifika der UN gehören z.B. Mindestabmessungen für Raumgrößen, Fensterflächen und Materialspezifikationen, die ein gutes Raumklima und eine ausreichende Beleuchtung und Belüftung der Hallen sowie generelle Bedingungen für ein sicheres und freundliches Lern- und Lehrumfeld für Lehrer und Schüler bieten. Die Lehmgebäude sind in einem sehr schlechten und teilweise baufälligen Zustand.

Die hygienische Situation ist schlecht. Für die gesamte Schülerschaft gibt es 14 Latrinen in Holzbauweise. Außerdem fehlt es an der Grundversorgung mit Brauchwasser. Die Groupe Scolaire Saint Michel Nyamirama hat keine Zisternen oder ähnliche Behälter zur Speicherung von Wasser.

Lösungsvorschlag:

Neubau und Ausstattung eines Gebäudes mit drei Klassenräumen und Büro als Ersatz für alte Klassenzimmer an der Schule. Die Ausrichtung und Positionierung des Neubaus wurde von den Verantwortlichen der Schule festgelegt.

Im Rahmen des Bauvorhabens wird eine Regenwasserzisterne installiert, die Regenwasser als Prozesswasser bereitstellt. Darüber hinaus wird ein unkontrollierter Wasserdurchfluss von den Dachflächen verhindert, der zu Schäden an umliegenden Alt- und Neubauten führen kann.

vorher

nachher

Zurück zur Übersicht
  Vorheriges Projekt

Muyira

Bau von drei Klassenräumen, Büro und einer Zisterne

Nächstes Projekt  

Kabirizi II

Bau von drei Klassenräumen und Installation einer Regenwasserzisterne

Weitere Projekte aus Ruanda

2020 | Ruanda

Gorwe

Fördervolumen: 55.594 €
Bau von vier Klassenräumen und zwei Zisternen

2020 | Ruanda

Mutete

Fördervolumen: 54.078 €
Bau von vier Klassenräumen und zwei Regenwasserzisternen

2020 | Ruanda

Ruteme

Fördervolumen: 54.628 €
Bau von drei Klassenräumen, eines Latrinenblocks mit 10 Kabinen und Installation von zwei Regenwasserzisternen

2020 | Ruanda

Kagunga

Fördervolumen: 64.014 €
Bau von drei Klassenräumen, Latrinen, zwei Zisternen

2020 | Ruanda

Mpara III

Fördervolumen: 79.057 €
Bau von fünf Klassenräumen, einem Büro und zwei Wasserzisternen

2020 | Ruanda

Buhande III

Fördervolumen: 40.337 €
Bau von drei Klassenräumen inkl. Möbeln und einer Wasserzisterne