Nong Hin Khao (2020)

Bau von 5 Klassenräumen und Lehrerzimmer

Standort:

Nong Hin Khao (Laos/Asien)

Projektpartner vor Ort: Child´s Dream

Hintergrund:

Das Dorf Nong Hin Khao liegt in der Provinz Champasak, im Pak Song Distrikt und ist 73 km vom Pakse Flughafen (ca. 1,5 – 2 Stunden Fahrt) entfernt. Die Straßen zur Schule sind bis auf die letzten 30 Minuten recht passabel. Diese letzte Passage kann nur in der Trockenzeit befahren werden.

Nach einer langen Periode, die gezeichnet war von Unterdrückung und Ausbeutung seitens der französischen Kolonialmacht und der darauffolgenden konstitutionellen Monarchie, erlangte die „Demokratische Volksrepublik Laos“ 1975 endlich ihre Unabhängigkeit. Laos hat bedeutende soziale und ökonomische Veränderungen durchlaufen, vor allem nach der Einführung marktwirtschaftlicher Reformen 1986.

Vom Wachstum und der Verbesserung der Lebensumstände profitierten aber nicht alle gleich stark: 40% der Bevölkerung leben unter der Armutsgrenze. Das Land ist noch immer eines der ärmsten und am wenigsten entwickelten in der Welt. Die Infrastruktur ist vor allem im ländlichen Laos sehr rudimentär. Die Mehrheit der Gemeinschaften ist arm und benachteiligt und lebt in sehr abgelegenen Gegenden als sich selbstversorgende Reisbauern (80% der Erwerbsarbeit). Wegen schlechten Straßen und mangelnder Infrastruktur fehlt diesen Gemeinschaften die so sehr benötigte Unterstützung, um sich weiterzuentwickeln.

Obwohl die Menschen sehr arm sind, haben viele ihr Interesse an Ausbildung ausgedrückt, da sie sich bewusst sind, dass eine Ausbildung für ihre Kinder äußerst wichtig ist und ihnen mehr Möglichkeiten für ihr Leben bietet. 

Die Gemeinde Nong Hin Khao wurde 1972 gegründet. Es leben dort 1.001 Menschen in 187 Haushalten. Das Dorf hat Wasser und Elektrizität. Die Dorfbewohner betreiben hauptsächlich Kaffee- und Kohl-Anbau.

Die Nong Hin Khao Schule wurde 1978 gegründet. Sie wird von 117 SchülerInnen (56 Jungen und 61 Mädchen) besucht, die in den Klassenstufen 1 bis 5 von 7 Lehrern unterrichtet werden. Die Schüler gehören den Ethnien der La Wen und Lao Lum an.

Viele Gemeinden, so auch Nong Hin Khao schafften es vor vielen Jahren irgendwie, mit verfügbaren Materialien (Holz, Bambus etc.) ein einfaches Schulhaus mit 6 Klassenräumen zu bauen. Drei Räume sind aus Holz und die anderen drei nur provisorisch mit Bambus verkleidet. Das Dorf hat keine Ressourcen, um das Gebäude zu reparieren, zu erweitern oder gar neu zu bauen. Durch das harsche tropische Klima verwittert und von Termiten zerfressen, ist das Gebäude nicht mehr sicher, geschweige denn inspirierend zum Lernen. Das Gebäude hat große Löcher im Dach und das Holz ist bereits morsch.

Im Sommer ist es brütend heiß und staubig in den Räumen. Und in der Regenzeit werden die Kinder nass, weil durch das Dach Wasser in die Räume läuft.

Die Klassenräume wurden nur durch Holzbretter getrennt, was es durch die Lautstärke unmöglich macht, normal zu lernen. Es gibt in der Schule keine Elektrizität.

Durch die schlechte Bauweise ist das Gebäude im Laufe der Jahre nun sehr baufällig geworden und droht beim nächsten Sturm einzustürzen. Das ist kein tragbarer und gefährlicher Zustand für die Kinder.

Die Kinder müssen keine Schulgebühren zahlen. Die Schule erhält ca. 8 USD pro Jahr pro Schüler von der Regierung.

Projektmaßnahmen:

Das Projekt sieht den Bau eines Schulgebäudes mit fünf Klassenräumen + Lehrerzimmer vor. Es werden damit Kapazitäten für bis zu 200 Schüler geschaffen.

Das Gebäude wird mit Elektrizität ausgestattet.

Außerdem werden 4 Toiletten gebaut, um die hygienische Situation zu verbessern.

Das Grundstück ist vorhanden und gehört bereits der Schule.

Die Schule ist staatlich und die Kosten für Lehrerausbildung und -gehälter werden vom Staat getragen. Ebenso wie das Schulmaterial. 

Die Gemeinde wird in die Bauarbeiten mit eingebunden. Das ist ein sehr wichtiger Punkt, damit die Bevölkerung sich auch mit der neuen Schule identifizieren kann. Sie werden Materialien wie Steine, Sand und Holz beschaffen und bei der Verlegung der Elektrizität  helfen.

Fördervolumen: 47.700 Euro

vorher

Zurück zur Übersicht
  Vorheriges Projekt

Wang Tao

Bau von 5 Klassenräumen

Nächstes Projekt  

Kianjamalaza

Bau einer Schule mit zwei Gebäuden mit je 3 Klassenräumen, inkl. Schulmöbel, separter Toilettenblock, Wasserversorgung

Weitere Projekte

2020 | Tansania

Kampuni II

Fördervolumen: 34.402 €
Ausbau der Primarschule in Kampuni

2020 | Argentinien

Yaboty Mirí

Fördervolumen: 40.000 €
Bau einer Schule mit drei Klassenräumen und Toiletten

2020 | Nepal

Bagarkhutti

Fördervolumen: 40.000 €
Bau von drei Klassenräumen und Toilette

2020 | Nepal

Baraharuk

Fördervolumen: 33.726 €
Bau einer Schule mit drei Klassenräumen und Toiletten

2020 | Tansania

Komolo

Fördervolumen: 31.218 €
Ausbau der Schule

2020 | Peru

Alto Anapati

Fördervolumen: 76.821 €
Bau einer Vorschule mit Küche/Speisesaal, Toiletten und Spielplatz