Manjoro (2018)

Bau von drei weiteren Klassenräumen und einer WASH-Einrichtung

Standort:

Manjoro (Sierra Leone/Afrika)

Projektpartner vor Ort: Street Child e.V.

Zusammenfassung

Kinder im Junior-Sekundarschulalter (11-14 Jahre) in Sierra Leone werden in den ländlichen Gemeinden derzeit in Schulen unterrichtet, die nicht zum Unterrichten geeignet sind. Oft bestehen diese aus nicht viel mehr als einfachen Strohkonstruktionen. Die Regierung vor Ort hat vor kurzem einen Gesetzentwurf eingeführt, dass alle Schulen zu einem zunehmend hohen Standard gebaut werden müssen. Um die Vorteile nutzen zu können, die mit der staatlichen Schulgenehmigung entstehen, muss ein Betongebäude bestehend aus 3 Klassenräumen mit WASH- Einrichtungen (Wasser- Sanitär- und Hygiene-Einrichtung) gebaut werden. Unsere Partnerorganisation hat 87 Gemeinden identifiziert, die ein neues Schulgebäude benötigen. Diese Gemeinden haben unterschiedliche Bedürfnisse, sind aber alle durch ihre Notwendigkeit für eine verbesserte Junior Secondary School (JSS) vereint.

Projektbedarf

In einigen Gemeinden ist die Schuleinschreibung fast doppelt so hoch wie die Kapazitäten. Vor allem in den ländlichen Gebieten ist dies der Fall, wo viele Gemeinden ihre Kinder zu der nächstgelegene Junior Secondary School schicken. Aus diesem Grund gibt es oft nicht genug Platz für alle schulpflichtigen Kinder. Viele Gebiete haben nur Zugang zu Strohhütten, sogenannte "Trockenschulen". Sie können nur in der Trockenzeit von November bis April als eine Art Schulgebäude genutzt werden. Während der Regenfälle ist das Unterrichten in diesen Räumen unmöglich, obwohl die wichtigsten Prüfungsvorbereitungs- und Prüfungsklassen für die BECCE (Abitur der Nachwuchskurse für Fortgeschrittene bis zur Oberschule) von April bis Juli stattfinden.

Die unzureichende Qualität der JSS in diesen Gemeinden limitiert die Anwesenheit und den Verbleib der Kinder in den Schulen. Dazu tragen die folgenden Fakten bei:

  • Bestehende Schulen sind sehr überfüllt;
  • Kinder besuchen die Schule teils überhaupt nicht, da für sie keine geeignete Schule vorhanden ist;
  • Schulkinder müssen ständig lange (und vor allem für Mädchen gefährliche) Wege zu den nächsten Sekundarschulen hinter sich bringen - zum Beispiel müssen Kinder einer Gemeinde, Baomahun, über 60 Kilometer reisen, um die nächstmögliche JSS zu erreichen.

Projektansatz

In Zusammenarbeit mit der Gemeinde wird unser Projektpartner 3 weitere Klassenräume für 100 Kinder an die Ansarul Islamic Junior Secondary School in Manjoro anbauen (siehe Beispielschule oben, die Boyo Junior Secondary School). Die Schule wird den Kindern eine sichere, förderliche und nachhaltige Lernumgebung bieten, um ihre Junior Sekundarstufe zu vollenden – eine kritische Phase sowohl in Bezug auf Lernergebnisse als auch auf zukünftige Beschäftigungsaussichten (für weitere Informationen, siehe unseren Mädchen-Beratungsbericht). Als Teil ihres Engagements für die neue Schule wird die Gemeinde das Land für die Schule zur Verfügung stellen.

Da der Unterricht der Junior Secondary School momentan in dem Gebäude der Grundschule stattfindet, wird auch der Unterricht der Grundschüler stark beeinträchtigt. Die nächstgelegene weiterführende Schule befindet sich im 25 Kilometer entfernten Kamabai. Daher sind in dieser Region des Briwa Limbs Chiefdom weitere Klassenräume dringend notwendig, um sowohl den Kindern der weiterführenden Schule, als auch den Grundschulkindern einen guten Unterricht zu ermöglichen.

Projektbudget

Das Budget deckt die Kosten für den Anbau der drei Klassenräume an der Ansarul Islamic Junior Secondary School in Manjoro (Kosten für Zement, Dach, Türen und Fenster, Transport von Materialien & Finish). Des Weiteren sind die Kosten für ein Jahr der Ausbildung der Lehrer, ein zwölfmonatiges Stipendium für die Lehrer und deren Reisekosten in dem Budget enthalten. Darüber hinaus werden WASHEinrichtungen gebaut, die besonders wichtig sind, damit die Schule von der Regierung anerkannt und später auch übernommen wird. In diesem Budget sind die Bohrungen, die Installation des Brunnens, die Konstruktion von drei Latrinen, Werkzeuge für kleinere Reparaturarbeiten und Instandhaltung, das Training eines Wasser-Komitees innerhalb der Gemeinde um den Brunnen instand zu halten und Geld für größere Reparaturen zu sammeln und eine generelle Instruktion für die Schule bezüglich der Wichtigkeit von Sauberkeit enthalten.

Schulausrüstung

Das Projekt wird die Schule gemeinsam mit einem lokalen Auftragnehmer vollständig ausstatten. Es werden Möbel neu gebaut werden, Schreibtische, Stühle und eine Tafel. Außerdem werden auch eine ganze Reihe an Lehr-und Lernmaterialien für drei Klassenzimmer zur Verfügung gestellt werden.

WASH-Einrichtung

Es könnten jedes Jahr schätzungsweise 442 Millionen Schultage durch die Verbesserung von Wasser-Sanitär- und Hygieneeinrichtungen gewonnen und die Gefahr von Durchfallkrankheiten verringert werden. WASH- Einrichtungen erleichtern nicht nur den Zugang zu sauberem Wasser für Schulkinder und ihre Gemeinden, sondern erleichtern es auch für viele Mädchen während der Pubertät in die Schule zu gehen . Darüber hinaus sind WASH-Einrichtungen auch ein wichtiger Faktor, damit die Schule von der Regierung anerkannt wird.

Lehrerausbildung

Unser Projektpartner wird mit der Gemeinde zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass engagierte Lehrer aus der Gemeinde für das Fern-Training ausgewählt werden, damit sie das staatlich anerkannte Lehr-Zertifikat erhalten. Dieses Training dauert drei Jahre. Während dieser Zeit wird das Projekt ein kleines Stipendium bzw. etwas Lohn an die Lehrer zahlen. Zusätzlich zu dieser Grundausbildung benötigen die Gemeindelehrer Unterrichtsstunden und Unterstützung, um einen grundlegenden Unterrichtsstandard zu erlernen. Das Team unserer Partnerorganisation wird ihr eigenes Team an erfahrenen, mobilen Lehr-Spezialisten in die Gemeinde schicken und den Lehrern Workshops über Unterrichtsplanung, Kinderschutz und Schlüsselfragen wie die Arbeit mit Mädchen anbieten. Sie werden während des Projekts den Lehrern als Mentoren zur Seite stehen.

Fördervolumen: 30.555 Euro

vorher

nachher

Zurück zur Übersicht
  Vorheriges Projekt

Mankeneh

Mini-Schule - Bau einer Schule in abgelegener Region mit Hilfe der Bevölkerung

Nächstes Projekt  

Kailahun

Bau von drei Klassenräumen, Brunnen und Latrinen

Weitere Projekte aus Sierra Leone

2020 | Sierra Leone

Gbaneh Loko

Fördervolumen: 8.920 €
Mini-Schule - Bau einer Schule mit Hilfe der Bevölkerung

2020 | Sierra Leone

Mankeneh

Fördervolumen: 9.400 €
Mini-Schule - Bau einer Schule in abgelegener Region mit Hilfe der Bevölkerung

2018 | Sierra Leone

Kailahun

Fördervolumen: 49.000 €
Bau von drei Klassenräumen, Brunnen und Latrinen