Keur Malick Ndiaye (2014)

Bau einer Vorschule mit drei Klassenräumen und Erweiterung einer Grundschule um zwei Klassenräume

Standort:

Keur Malick Ndiaye (Senegal/Afrika)

Projektpartner vor Ort: World Vision

Die Gemeinde Keur Malick Ndiaye mit derzeit 1.462 Einwohnern liegt in der Region Kaolack im westlichen Zentrum Senegals, in einer der ärmsten Regionen des Landes. Für die Kinder dort ist Bildung alles andere als selbstverständlich. In der ländlichen Region, wo schon die Elterngeneration weitgehend ohne Schulbildung aufgewachsen ist, fehlt es an gut ausgestatteten Einrichtungen und ausgebildeten Pädagogen. Ohne Bildung jedoch werden es die Kinder kaum schaffen, einem Leben in Armut zu entkommen.

1999 startete in der Region das Regional-Entwicklungsprojekt „Kathiotte“ zur langfristigen und nachhaltigen Armutsbekämpfung. Es wurde unter anderem in die Verbesserung der Bildungsqualität investiert und Aufklärungsarbeit unter den Eltern geleistet. Mit Erfolg: Die Einschulungsraten stiegen, und immer mehr Kinder schafften den Abschluss der sechsjährigen Grundschule.

Doch die jüngeren Kinder blieben weiterhin unversorgt. Während die Eltern arbeiteten, wurden sie entweder von älteren Geschwistern beaufsichtigt, oder waren auf sich allein gestellt. Andere Familien schickten ihre drei- bis fünfjährigen Kinder auf Koranschulen, weil sie dort beaufsichtigt werden und spirituelle Werte vermittelt bekommen. Leider mangelt es in vielen Koranschulen an der Qualität des Unterrichts und der Betreuung.

Mit privaten Spendeneinnahmen konnte der Bau von bisher zwei Vorschulzentren in den Gemeinden Kathiotte und Santhie Gal Ngone realisiert werden. In einer Kombination aus Kindergarten und Schule werden nun insbesondere Kinder aus den ärmsten Familien früh gefördert und gut betreut. Die beiden Vorschulzentren sind staatlich anerkannt und die Gehälter der Erzieherinnen werden von der Regierung übernommen. Der Bedarf an weiteren laufenden Kosten wird über die Schulbeiträge finanziert. Verwaltet werden die Vorschulzentren von gewählten Komitees, die sich aus Mitarbeitern, lokalen Vertretern und Eltern zusammensetzen, die vorab für ihre Aufgaben geschult werden. Die Komitees arbeiten eng mit dem Bildungsministerium zusammen.

Die beiden Vorschulen finden sehr großen Anklang. Viele weitere Dörfer bekundeten bereits Interesse und Kinder starteten mit gutem Vorwissen und Selbstvertrauen die Grundschule.

In Keur Malick Ndiaye soll nun ein drittes Vorschulzentrum gebaut werden. Der Gemeinderat hat bereits ein entsprechendes Grundstück identifiziert. Drei große Räume sollen hier Platz für bis zu 90 Kinder im Alter von drei bis fünf Jahren bieten, wo sie gezielt auf den Unterricht in der Grundschule vorbereitet werden. Die Vorschule wird mit Möbeln, Spiel- und Lernmaterial ausgestattet. Das Gebäude wird über einen Wasseranschluss verfügen sowie über jeweils 2 Latrinen für Mädchen und Jungen. Dies ist besonders wichtig, da sie die Gesundheitserziehung (Toilettenbenutzung, regelmäßiges Händewaschen) erleichtern. Zu diesem wichtigen Thema sollen Erzieherinnen und engagierte Mütter fortgebildet werden. Ein Spielplatz wird Raum für Spaß und Bewegung an der frischen Luft bieten. Am neuen Vorschulzentrum werden drei ausgebildete Erzieherinnen arbeiten.

An drei Stunden in der Woche wird islamischer Religions- und Arabischunterricht angeboten. Dieser Ansatz hat sich in anderen Regionen des Landes bereits bewährt. So entscheiden sich auch diejenigen Eltern für das Vorschulzentrum, die ohne den Religionsunterricht die pädagogisch schlechteren Koranschulen vorgezogen hätten.

Um zu gewährleisten, dass die Kinder nach der Vorschule einen Platz in der Grundschule erhalten, soll auch die bestehende Grundschule um zwei Klassenräume erweitert werden.

Förderumfang:

  • Bau einer Vorschule mit drei Räumen
  • Ausstattung mit Möbeln, Spiel- und Lernmaterial
  • Bau von 4 Latrinen
  • Einrichtung eines Spielplatzes
  • Erweiterung der Grundschule um zwei Klassenräume

Projektlaufzeit: Januar 2014 bis April/Mai 2014

Fördervolumen: 34.979 Euro

Keur Malick Ndiaye

Zurück zur Übersicht
  Vorheriges Projekt

Gihundwe

Bau und Ausstattung von drei Klassenzimmern und einer Zisterne

Nächstes Projekt  

Moneragala

Bau einer Vorschule mit zwei Klassenräumen, Spielplatz und Toiletten

Weitere Projekte

2020 | Tansania

Kampuni II

Fördervolumen: 34.402 €
Ausbau der Primarschule in Kampuni

2020 | Argentinien

Yaboty Mirí

Fördervolumen: 40.000 €
Bau einer Schule mit drei Klassenräumen und Toiletten

2020 | Kambodscha

Ko Koh

Fördervolumen: 30.000 €
Bau von 5 Klassenräumen

2020 | Kambodscha

O Khcheay Choeung

Fördervolumen: 40.549 €
Bau von 4 Klassenräumen inkl. Ausstattung

2020 | Laos

Nong Hin Khao

Fördervolumen: 47.700 €
Bau von 5 Klassenräumen und Lehrerzimmer

2020 | Indien

Tarsod

Fördervolumen: 76.650 €
Bau eines Schulbegäudes mit 10 Klassenräumen