Imam Tunis (2019)

Bau einer 6-klassigen Grundschule in Liberia inkl. Sanitäranlagen und Brunnen

Standort:

Imam Tunis (Liberia/Afrika)

Projektpartner vor Ort: Street Child e.V.

Hintergrund zur Region

Eine universelle Grundbildung ist der wichtigste Schritt zur Beseitigung der globalen Armut.

Im Jahr 2015 erhielt unser Projektpartner Street Child of Liberia den Auftrag, in Zusammenarbeit mit dem Bildungsministerium, zu einem der wichtigsten Umsetzungspartner des bahnbrechenden Programms Partnerschaftsschulen für Liberia (PSL) der liberianischen Regierung zu werden. Diese Zusammenarbeit mit der Regierung hat es unserem Partner bisher ermöglicht, 24 staatliche Schulen in vier Bezirken Liberias zu betreiben, die über 7.000 Kinder und 200 Lehrer unterstützen.

Die Imam Tunis Public Schule ist eine dieser 24 PSL Schulen und befindet sich in den ländlichen Grenzregionen von Grand Cape Mount County, Liberia. Das ursprüngliche Schulgebäude wurde von den umliegenden Gemeinden gebaut, nachdem es von der US-Botschaft finanziert wurde.

Alumnis dieser Schule haben eine qualitativ hochwertige Ausbildung erhalten und arbeiten nun in den USA, Ägypten und anderen Teilen der Welt. Während des Bürgerkriegs wurde das Schulgebäude zerstört und Materialien geplündert, was dazu geführt hat, dass sich die Schule nun in einem schlechten Zustand befindet und einsturzgefährdet ist.

Der Bildungsbeamte des Bezirks möchte die Schule wegen ihres Rufes und ihrer Bekanntheit wiederaufbauen. Es kann jedoch aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Situation der Regierung und dem Mangel an Ressourcen der Schulen nur eine kleine Grundstruktur finanziert werden.

Die Problematik

Die Imam Tunis Schule hat derzeit 138 Schüler und 4 Lehrer, darunter ein Schulleiter. Es gibt insgesamt vier Klassenzimmer. Für ein Büro des Schulleiters waren bisher noch keine Kapazitäten vorhanden. Das Gebäude selbst ist in einem extrem schlechten Zustand, nicht alle Klassenräume haben Türen, wodurch Material aus der Schule gestohlen werden kann. Das Dach wurde während eines Sturms beschädigt, was bedeutet, dass das Gebäude nicht mehr wasserdicht ist und die Klassenzimmer bei starkem Regen überflutet werden. Dies wiederum hat zu längerfristigen Schäden geführt und die Schule hat nicht die Mittel diese zu reparieren.

Aufgrund mangelnder Sitzplatzkapazitäten müssen Kinder regelmäßig auf dem Boden sitzen, was unhygienisch und eine physische Belastung ist und keine förderliche Lernumgebung darstellt. Dies wirkt sich stark nachteilig auf die Teilnahme und das Lernen in der Schule aus.

Der Mangel an Sanitär-Einrichtungen stellt ebenfalls ein Problem dar, da dies ein Hauptfaktor ist, weshalb Kinder, insbesondere Mädchen nicht zur Schule gehen. Es gibt keine Brunnen auf dem Schulgelände und die nächste Wasserquelle ist 20 Minuten entfernt. Die beiden Latrinen, die den Schülern derzeit zur Verfügung stehen, sind unbrauchbar und unhygienisch.

Die Schule kann derzeit nicht den gesamten Lehrplan der Grundschule anbieten und aufgrund der begrenzten Kapazität des Gebäudes kann auch nur Unterricht bis zur 5. Klasse angeboten werden. Der Schulleiter hat darum gebeten eine 6. Klasse in die Schule aufzunehmen, um zu verhindern, dass Kinder 2 Stunden laufen müssen, um die nächstgelegene Schule mit einer 6. Klasse zu besuchen oder alternativ ganz aussteigen.

Es gibt circa 200 Kinder in den acht umliegenden Gemeinden, die nicht zur Schule gehen. Als Hauptgrund, weshalb sie ihre Kinder nicht ermutigen zur Schule zu gehen, haben die Eltern den Zustand des Gebäudes genannt. Der Mangel an Unterrichtsräumen wirkt sich auf die Lern- und Lehrkapazität aus. Die ABC - Schützen, Kindergarten 1 und Kindergarten 2 sind in einem Klassenzimmer zusammengefasst. Auch die 1. und 2. Klasse werden gemeinsam unterrichtet, ebenso die 4. und 5. Klasse. Dadurch versuchen die Lehrer mehrere verschiedene Klassen gleichzeitig zu unterrichten, worunter jedoch die Lernqualität leidet und der Kontakt zu den Lehrern oft verloren geht.

Projektaktivitäten

Ziel von Street Child ist es, diese Probleme durch den Bau und die Einrichtung einer neuen 6-Klassen-Struktur zu lösen, einschließlich Büro- und Klassenzimmereinrichtungen für die Schüler und Lehrkräfte. WASH-Einrichtungen werden ebenfalls Teil der neuen Schulstruktur sein, mit einem Brunnen mit Handpumpe auf dem Schulgelände und einem Block von 4 neuen Sanitäranlagen, in denen Jungen und Mädchen getrennt untergebracht sind.

Das alte Schulgebäude muss komplett abgerissen werden. In den neu geschaffenen 6 Klassenräumen werden die Klassenstufen 1 bis 6 unterrichtet. Für den Kindergarten baut die Gemeinde gerade selbst einen Raum auf dem Gelände.

Der Community Development Officer von Street Child wird dann direkt mit den umliegenden Gemeinden zusammenarbeiten, um die neue Einrichtung zu fördern und Kinder, die derzeit keine Schule besuchen, in die Schule aufzunehmen.

Laufende Unterstützung für eine bessere Leistung für alle Lehrkräfte durch Schulungen, Lehrplanentwicklung und effektive Führung wird über die bereits bestehende Finanzierung des PSL-Programms bis 2019 fortgesetzt, wobei Co-Monitoring zwischen unserem Projektpartner und dem Bildungsministerium durchgeführt wird.

Der Bau wird von einem erfahrenen Bauunternehmen durchgeführt, um die Langlebigkeit des neuen Gebäudes zu gewährleisten.

Auswirkungen des Projekts

Derzeitige Schüler und Lehrkräfte profitieren direkt von einer förderlichen Lernumgebung mit voller Sitzplatzkapazität und Unterrichtsmaterialien, Zugang zu sauberem Wasser und hygienischen Sanitäranlagen. Dies wird nicht nur die Lernergebnisse verbessern, sondern auch zu mehr Anwesenheit führen. Das Büro des neuen Schulleiters wird Einfluss auf eine verbesserte Führungsstruktur haben, welches ihm ermöglicht, Verwaltungs- und Konferenzsitzungen mit Lehrern durchzuführen.

Für den Bauprozess werden Freiwillige von der lokalen Gemeinde zur Verfügung stehen, um bei den Bauarbeiten zu helfen. Sie erhalten eine Vergütung und sammeln darüber hinaus Erfahrungen und Fähigkeiten, die in andere Arbeitsaufgaben übertragen werden können. Die Einbeziehung der Eltern und der gesamten Gemeinde ist der Schlüssel zur Gewährleistung einer langfristigen Nachhaltigkeit der Schule.

Weitere Begünstigte sind die rund 200 Kinder in den umliegenden acht Gemeinden, die in einer sicheren und sauberen Umgebung eine Schule besuchen können. Von dem neuen Brunnen mit Handpumpe können umliegende Gemeinden profitieren, da sie derzeit ungefähr 20 Minuten zu der nächsten Wasserquelle benötigen. Diese hat nicht nur einen unschätzbaren Wert für die Gesundheit der Bewohner, sondern stärkt auch die Beziehungen zwischen den Eltern und der Schule, indem die Schule in den Mittelpunkt der Gemeinde gestellt wird.

Eine neue Struktur und Einrichtung kann neue Lehrer ermutigen, Lehrstellen in der Schule zu übernehmen, was in ländlichen Gegenden oft schwierig sein kann. Dies soll die Aufnahme von einer 6. Jahrgangsstufe ermöglichen und das Risiko von Schulabbrüchen mindern.

Fördervolumen: 36.222 Euro


vorher

Zurück zur Übersicht
  Vorheriges Projekt

Zubah

Bau einer 4-klassigen Vorschule

Nächstes Projekt  

Chiguma

Bau einer 4-klassigen Primarschule

Weitere Projekte

2020 | Tansania

Kampuni II

Fördervolumen: 34.402 €
Ausbau der Primarschule in Kampuni

2019 | Indien

Nelavoy

Fördervolumen: 94.000 €
Bau sechs weiterer Klassenräume sowie Labore mit Einrichtung

2019 | Burkina Faso

Koudougou

Fördervolumen: 45.997 €
Schulerweiterung mit einer Sportanlage

2019 | Liberia

Zubah

Fördervolumen: 45.000 €
Bau einer 4-klassigen Vorschule

2019 | Malawi

Chiguma

Fördervolumen: 60.000 €
Bau einer 4-klassigen Primarschule

2019 | Myanmar

Taungzalat

Fördervolumen: 26.500 €
Bau von sieben Klassenzimmern und Latrinen