Gikonko (2017)

Bau und Ausstattung von vier Klassenzimmern und einer Zisterne

Standort:

Gikonko (Ruanda/Afrika)

Projektpartner vor Ort: Koordinationsbüro Partnerschaft Rheinland-Pfalz / Ruanda

Hintergrund:

Die Groupe Scolaire Gikonko befindet sich im Sektor Gikonko, Distrikt Gisagara, ca. 25 km von Butare entfernt. Die Anfahrt von Kigali dauert 2,5 Stunden, wobei die letzten 14 Kilometer über eine gut befahrbare Piste führen.

Die Groupe Scolaire ist in Trägerschaft der Diözese Butare. Sie wurde 1947 gegründet und hat den Status „frei-staatlich-unterstützt“. Lehrergehälter und Kosten für Unterrichtsmaterialien werden damit vom ruandischen Staat getragen.

Die ehemalige Primarschule stellt eine wichtige Ausbildungsinstitution in der ansonsten landwirtschaftlich geprägten Region dar. Sie wurde in den vergangenen Jahren zu einer Groupe Scolaire ausgebaut, die mittlerweile alle sechs Klassen der Sekundarschule anbietet. Im letzten Jahr waren 972 SchülerInnen in der Grundschule in Gikonko und 409 SchülerInnen in den weiterführenden Klassen Senior 1-6. Die SchülerInnen der Stufen Senior 4-6 können zwischen den Vertiefungsrichtungen MEG (Mathematik, Wirtschaft, Geographie) und EFK (Englisch, Französisch, Kisuaheli) wählen.

Die Kinder kommen aus der näheren Umgebung, die Schule hat kein Internat. Als Beitrag zum „School-Feeding Programm“ zahlen die SchülerInnen 9.000 FRW, um einmal am Tag an der Schule Essen zu können. Gekocht wird bisher im Freien, die Schule hat keine Küche und keinen Speisesaal.

Unterstützt wird die GS Gikonko von der deutschen Ärztin Dr. Uta Düll, die bereits seit vielen Jahren in Ruanda lebt und im benachbarten Krankenhaus von Gikonko arbeitet. Über den Partnerschaftsverein gab es bereits mehrere Projekte zum Ausbau der Schul-Infrastruktur, unterstützt von verschiedenen Partnern, wie z.B. der Reiner Meutsch Stiftung FLY & HELP.

Problemstellung:

Die Sekundarschule Gikonko erreicht sehr gute Examensergebnisse, die Schule ist sehr beliebt und hat einen guten Zulauf an SchülerInnen aus der Umgebung. Die Klassen sind überbelegt und der weitere Ausbau mit Unterrichtsräumen notwendig, weshalb vier neue Klassenräume gebaut werden sollen. Langfristig könnte zusätzlich die Erweiterung mit einer Küche und einem Speisesaal erforderlich werden.

Lösungsvorschlag:

Bau eines Gebäudes mit 4 Klassenräumen in zweigeschossiger Bauweise auf Grundlage der Planung für die existierenden Schulgebäude an der GS Gikonko.

Mit dem Gebäude wird eine Regenwasserzisterne installiert, um anfallendes Regenwasser aufzufangen, als Brauchwasser bereitzustellen und Erosionsschäden an Gelände und Gebäuden durch unkontrolliert abfließendes Wasser zu verhindern.

Als Baugelände dient eine Baulücke zwischen den vorhandenen Gebäuden mit Klas-senräumen. Zur Sicherung des Gebäudebestands und zur Erweiterung der Zuwegung auf dem terrassierten Gelände, sind zusätzlich Maßnahmen zur Hangsicherung und Erschließung vorgesehen.

Fördervolumen: 65.832 Euro

nachher

im Bau

Zurück zur Übersicht
  Vorheriges Projekt

Munini

Bau und Ausstattung von drei Klassenzimmern, Latrinen und Zisterne

Nächstes Projekt  

Mpingamabuye

Bau und Ausstattung von drei Klassenräumen und zwei Zisternen

Weitere Projekte aus Ruanda

2022 | Ruanda

Higiro I

Fördervolumen: 36.492 €
Bau von 2 Klassenräumen, Zisterne und Toilettenblock

2022 | Ruanda

Gataka

Fördervolumen: 50.502 €
Bau von 4 Klassenräumen und 2 Regenwasserzisternen

2022 | Ruanda

Nyumba

Fördervolumen: 77.000 €
Bau von 8 Klassenräumen, 4 Zisternen, Latrinen

2022 | Ruanda

Mbuye I und II

Fördervolumen: 69.656 €
Bau von 2x3 Klassenräumen und 2 Zisternen

2022 | Ruanda

Giko

Fördervolumen: 23.420 €
Bau von 3 Klassenräumen, Toiletten und Zisterne

2022 | Ruanda

Higiro II

Fördervolumen: 47.794 €
Bau von vier Klassenräumen und 2 Zisternen

2022 | Ruanda

St. Francois Xavier Rwinzuki Primary School

Fördervolumen: 46.704 €
Bau von 4 Klassenräumen und 2 Zisternen