Filla (2016)

Bau und Ausstattung vier neuer Klassenräume

Standort:

Filla (Äthiopien/Afrika)

Projektpartner vor Ort: Welthungerhilfe

Die Filla Primary School (Grundschule) liegt im Lay Gayint Bezirk in der Stadt Sali. Die Hauptstadt des Lay Gayint Bezirks ist das 25 km entfernte Nefas Mewcha, welches wiederum 741 km von der Hauptstadt des Landes, Addis Abeba, entfernt liegt.

Es wohnen 242.306 Menschen im Lay Gayint Bezirk. Topographisch ist der Bezirk durch ein stark zerklüftetes Gelände gekennzeichnet, welches stark von Erosion betroffen ist. Der Bezirk ist anfällig für Dürren und seit mehreren Dekaden stark betroffen von dauerhafter Trockenheit.

Da der größere Teil der Bevölkerung seinen Lebensunterhalt durch Landwirtschaft bestreitet, hat sich die Situation der Menschen durch die häufigen Klimaschwankungen und die anschließende geringe landwirtschaftliche Produktivität stark verschlechtert. Ein kleiner Teil der Bevölkerung lebt vom Handel und Dienstleistungen, allerdings bleibt dies auf die urbanen Zentren beschränkt.

Aufgrund der geringen Produktivität in der Landwirtschaft und anderen Faktoren haben beide Bezirke einen niedrigen Standard im Bereich der Sozialsysteme und Infrastruktur.

Informationen zur Filla Primary School /Grundschule:

Die Filla Grundschule wurde 1997 von der Gemeinde und dem Bezirksschulamt gegründet. Der Hauptgrund für die Gründung der Schule war, den Kindern, die bislang knapp 5 km durch zerklüftetes Gelände zur Schule laufen mussten, eine ortsnahe Grundbildung zu ermöglichen. Darüber hinaus konnte die frühere Grundschule, die in größerer Entfernung von der Stadt liegt, die wachsende Zahl der Schüler nicht mehr unterbringen. Die Qualität der Bildung war stark beeinträchtigt.

Die Gründung der Filla Grundschule löste das Problem des weiten Schulwegs. Derzeit ist die Schule Lernort für 404 Schülerinnen und Schüler (206 männliche und 198 weibliche Kinder). Leider liegt die Zahl der Lehrkräfte momentan nur bei sieben Lehrern für 404 Schüler.

144 Schüler teilen sich 48 Schreibtische. Die übrigen Schüler verfolgen den Unterricht auf dem Boden sitzend. Die Schule hat bislang keine Bibliothek, keine Laborräume bzw. Lernwerkstatt und auch keine Wasserversorgung. Es gibt zwei Toiletten mit jeweils vier Kabinen - für männliche und weibliche Schüler getrennt.

Die Schule verfügt über ein Schulgebäude mit vier Klassenzimmern. Das Schulgebäude ist aus Holz und Lehm. Angesichts des großen Bedarfs beschloss die Gemeinde den Bau neuer Schulgebäude. Zum einen war das Ziel, die Anzahl der Klassenräume zu erhöhen, und zum anderen sollte die Schule über eine Bibliothek und Lernwerkstatt verfügen.

Die Stadt Sali erhielt im Jahr 2000 (äthiopischer Kalender) Stadtstatus. Sie ist angeschlossen an ein Strom- und Telefonnetz und hat ein Gesundheitszentrum und ein Gymnasium.

Das Bezirksschulamt hat eine neue Bildungsstrategie entwickelt, um einen vollen Grundschul-Zyklus in jedem Bezirk zu etablieren. Dazu gehört auch, die Schulwege der Kinder zu minimieren, um mehr Kindern in den Randgebieten wohnortnahe Bildungsmöglichkeiten zu erschließen.

Laut der Bedarfserhebung soll die Zahl der Kinder, die in der Filla Grundschule unterrichtet werden können, in den nächsten zwei Jahren auf 604 steigen. Allerdings kann diese Zahl Kinder in den verfügbaren Schulgebäuden nicht untergebracht werden.

Durch den Bau und die Ausstattung eines neuen Schulgebäudes mit vier Klassenräumen soll eine förderliche Lehr- und Lernumgebung in der Filla Grundschule geschaffen werden.

Weiterhin wird eine Einrichtung zum Händewaschen gebaut sowie eine Hygiene- und Sanitär-Schulung durchgeführt.

Förderumfang: 35.000 Euro

vorher

nachher

Zurück zur Übersicht
  Vorheriges Projekt

Bishoftu

Neubau einer Vorschule in Bishoftu

Nächstes Projekt  

Dale Wabera

Bau eines neuen Schulgebäudes mit je 4 Klassenzimmern und einer Latrinen-Einheit

Weitere Projekte aus Äthiopien

2020 | Äthiopien

Bishoftu / Tokuma

Fördervolumen: 57.000 €
Bau einer Vorschule mit vier Klassenräumen

2019 | Äthiopien

Jinka I

Fördervolumen: 86.275 €
Bau und Ausstattung von sechs Klassenräumen mit Toiletten

2018 | Äthiopien

Bahir Dar

Fördervolumen: 42.000 €
Bau vier neuer Klassenräume

2018 | Äthiopien

Akabet

Fördervolumen: 72.760 €
Bau und Ausstattung vier neuer Klassenräume, Toiletten und Brunnen

2018 | Äthiopien

Koyo

Fördervolumen: 40.000 €
Bau drei neuer Klassenräume und einer Bibliothek

2018 | Äthiopien

Bishoftu

Fördervolumen: 45.240 €
Neubau einer Vorschule in Bishoftu