Chandeshwori (2016)

Wiederaufbau der Chandeshwori Primary School

Standort:

Chandeshwori (Nepal/Asien)

Projektpartner vor Ort: Welthungerhilfe
In Kooperation mit der DER Touristik Foundation e.V.

Nepal gehört zu den ärmsten und am wenigsten entwickelten Ländern der Welt. Die Erdbeben vom 25. April und 12. Mai 2015 gelten als die tödlichste Katastrophe in der Geschichte Nepals. Mehr als 8.000 Menschen haben ihr Leben verloren und über 100.000 Menschen wurden verletzt. Städte und Dörfer liegen in Trümmern. Die Erdbebenkatastrophe trifft ein Land, dessen Wirtschaft ohnehin geschwächt ist und in dem viele Familien am Existenzminimum leben. Unser Projektpartner war nach dem 25. April sofort vor Ort, um die erste Not der Überlebenden zu lindern und sie sind auch fortlaufend für die Menschen aktiv.

Gerade die Kinder brauchen nach den traumatischen Erlebnissen einen sicheren Ort, in dem sie spielen, lernen und das Erlebte gemeinsam verarbeiten können. Durch die Erdbebenkatastrophe wurden ca. 7.000 Schulen in Nepal zerstört oder stark beschädigt. Zwar wurden direkt nach der Katastrophe von der nepalesischen Regierung, UNICEF und Nichtregierungsorganisationen (NGO) temporäre Schulen errichtet; allerdings wird vermutet, dass über 1 Million Kinder noch nicht in Ihre regulären Klassenräume zurückkehren konnten.

Die Mädchen und Jungen brauchen aber Klassenräume, in denen sie sich sicher fühlen, Waschräume, damit insbesondere die zu Frauen heranwachsenden Mädchen geschützt auf Toilette gehen können und einen Platz für Spiel und Bewegung. Beim Wiederaufbau ist die erdbebensichere Bauweise überlebenswichtig: Das nächste Beben kann jeden Moment passieren.

Schulen bringen neue Hoffnung und bieten Sicherheit: Seit 1972 ist unser Projektpartner in ländlichen Gebieten Nepals tätig. Sie kennen das Land sehr gut und sind für die Menschen ein verlässlicher Partner. Beim Wiederaufbau von Schulen hilft Ihnen ihre französische Partnerorganisation Emergency Architects, mit der sie schon auf den Philippinen Schulen wiederaufgebaut haben, die der Taifun Haiyan 2013 verwüstet hat. Nach genauen Untersuchungen und Erhebungen wurden sechs Schulen in zwei Distrikten Nepals für den Wiederaufbau erdbebensicherer Schulen ausgewählt. Die zwei Distrikte, Ramehhap und Dhading, sind zwei der am stärksten vom Beben betroffenen Distrikte Nepals.

Eine dieser sechs Schulen ist eine Grundschule, die Chandeshwori Primary School, in Dhading. Diese Schule wurde vor dem Beben von 180 Kindern ab dem Altern von vier Jahren besucht. Die Mädchen und Jungen wurden von sechs Lehrern in neun Klassenräumen unterrichtet. Für alle gemeinsam stand eine Toilette zur Verfügung. Die Kinder kommen aus sehr armen Familien. Die Schule ist für sie die einzige Möglichkeit, zu lernen und später Chancen auf ein eigenes Auskommen zu haben.

Nach der Sanierung sollen bis zu 250 Kinder in elf Klassenräumen lernen können. Die Schulgebäude sollen verstärkte Eckpfeiler erhalten, festigende Metallbänder werden in das Mauerwerk integriert und die Grundpfeiler und Dachbalken werden im Boden verankert. Neben dem erdbebensicheren Bau der Schulen sollen Regenwassertanks und ausreichend Toiletten für die heranwachsenden Mädchen und Jungen errichtet werden. Die Bevölkerung vor Ort werden in die Planung miteinbezogen und darin geschult, wie eine erdbebensichere Bauweise gestaltet werden kann.

Benötigtes Budget:

Der erdbebensichere Wiederaufbau der Schule inklusive der Erweiterung und der sanitären Anlagen kostet ca. 100.000 Euro. Da erst bei Projektbeginn die konkreten Kosten für die Materialien sowie die logistischen Herausforderungen feststehen werden, handelt es sich bei dieser Kostenplanung um eine auf Basis der derzeitigen Lage erstellte Kostenschätzung. Aktuell gibt es Nepal zum Beispiel kaum Benzin – daher werden alle Waren sehr teuer und der Transport ist fast unmöglich.

Fördervolumen: 100.000 Euro

vorher

nachher

Zurück zur Übersicht
  Vorheriges Projekt

Ganesh Pra

Schulwiederaufbau nach dem Jahrhundertbeben

Nächstes Projekt  

Bagh Bhairab

Vor- und Grundschulwiederaufbau

Weitere Projekte aus Nepal

2020 | Nepal

Lauwapar und Basbati

Fördervolumen: 56.075 €
Bau von zwei Klassenräumen

2020 | Nepal

Bagarkhutti

Fördervolumen: 40.000 €
Bau von drei Klassenräumen und Toilette

2020 | Nepal

Baraharuk

Fördervolumen: 33.726 €
Bau einer Schule mit drei Klassenräumen und Toiletten

2020 | Nepal

Mabir

Fördervolumen: 42.230 €
Acht Klassenräume inkl. Möbel, Solarpanel, Toiletten

2020 | Nepal

Gangadikhola

Fördervolumen: 40.500 €
Bau von drei Klassenräumen, Toiletten, Bibliothek

2020 | Nepal

Mahatenikhola

Fördervolumen: 45.500 €
Bau von drei Klassenräumen, Toilette, Bibliothek

2019 | Nepal

Nayagaun

Fördervolumen: 40.000 €
Bau einer Schule mit drei Klassenräumen und Toiletten