Agona Duakwa (2020)

Bau einer Vorschule

Standort:

Agona Duakwa (Ghana/Afrika)

Projektpartner vor Ort: Die Bildungshelfer e.V.

Hintergrund:

Die Bewohner der Central Region Ghanas, leben fast ausschließlich von Kleinhandel oder Landwirtschaft. Den Menschen in Agona Duakwa fehlt es an Perspektiven und Möglichkeiten, ihre Zukunft in die eigenen Hände zu nehmen. Die Einschulungsquote, die im Landesdurchschnitt bei etwa 65% liegt, dürfte in Agona Duakwa deutlich niedriger sein.

Agona Duakwa hat etwa 8400 Einwohner und liegt ungefähr 60 km nordwestlich der ghanaischen Hauptstadt. Die nächste größere Stadt heißt Agona Swedru und liegt 15 km südlich.

Dem "Ghana Living Standards Survey 2019" zufolge, der Daten aus dem Jahr 2017 nutzt, weist der Altersgruppe der 0 bis 14-jährigen einen Bevölkerungsanteil von 38,1% aus, der Altersgruppe 0 bis 18 Jahre insgesamt 49,1%. Für Agona Duakwa heißt das, es leben dort 3.200 Kinder unter 14 Jahren bzw. etwas mehr als 4.100 Personen unter 18 Jahren.

Im Jahr 2015 erwarb der gemeinnützige Verein „Love From Africa Ghana“, dessen Vorsitzende Stella Weber in Mülheim an der Ruhr lebt, in der Nähe des Dorfes Agona Duakwa ein Grundstück von 5,12 Acre Größe (ca. 20.700 m²). Im Jahr 2018 erhielt Stella Weber von ihrem leider inzwischen verstorbenen Vater am Ortsrand von Agona Duakwa ein zweites Grundstück von etwa 4.000 m² Größe. Stella Weber stammt aus Ghana und lebt seit 20 Jahren in Deutschland. Ein Teil ihrer Familie lebt in Agona Duakwa, ein anderer Teil wohnt in der Hauptstadt Accra.

In Agona Duakwa existieren derzeit lediglich eine staatliche baufällige Grundschule und einige kleinere private und konfessionelle Schulen.

Im Oktober/November 2016 und im August 2018 besuchten Mitglieder beider Vereine Agona Duakwa. In Gesprächen mit Dorfbewohnern und durch Besichtigung der bereits vorhandenen

staatlichen Grundschule wurde deutlich, dass eine neue Vor- und Grundschule dringend benötigt wird. Im Rahmen der Audienz bei König Nana Kojo Amuakwa V. (mit bürgerlichem Namen Prof. E. A. Duncan) bestätigte dieser die Notwendigkeit des Baus einer Vor- und Grundschule und begrüßte das Vorhaben ausdrücklich.

Im November 2016 hatte unser Partner die erste Audienz beim König Nana Kojo Amuakwa V., um das Schulprojekt vorzustellen. Der König teilte ihnen mit, er empfange sie nur deshalb, weil das Thema Bildung und der Bau einer Schule sei, sonst würde er sie nicht empfangen.

Im Juni 2019 stellte Stella Weber dem König die Baupläne vor. Der König begrüßte den Schulbau inklusive der von ihm gewünschten Junior Secondary School ausdrücklich.

Während der Besuche unseres Partners in Agona Duakwa wurde die Not und Perspektivlosigkeit vieler Bewohner des Dorfes spürbar deutlich. Einige Frauen, die kein Geld haben, ihre Kinder in die Schule zu schicken, können nun im Projektbüro unter Anleitung und Betreuung Kleidung, Schmuck, Taschen und Dekoartikel fertigen. Der Erlös aus dem Verkauf der Produkte in Deutschland kommt zum Teil den Frauen zu Gute und zum Teil dem Projekt. Darüber hinaus entstehen durch persönliche Vermittlung erste Bildungspatenschaften für Kinder und Jugendliche aus Agona Duakwa.

Die Einbeziehung und Stärkung der Bewohner des Dorfes hat bereits begonnen und soll weiter fortgesetzt werden. Die Errichtung der Schule soll vorwiegend durch einheimische Arbeitskräfte erfolgen. Die Nutzung erneuerbarer Energien zur Stromerzeugung ist beabsichtigt.

Die Realisierung des Schulbaus soll den Kern für ein Bildungs- und Begegnungszentrum in Agona Duakwa schaffen. Den Kindern und ihren Eltern sollen Bildungschancen und Perspektiven eröffnet und Hilfe zur Selbsthilfe gewährt werden. Dies kann nur im Dialog und in Zusammenarbeit mit den dort lebenden Menschen geschehen. Der Dialog hat bereits begonnen. Die nachhaltige Verbesserung der Lebenssituation der Menschen in Agona

Duakwa ist das Ziel. Und alles beginnt mit Bildung!

Projektmaßnahmen:

Geplant ist, eine Vorschule und eine Grundschule auf dem etwa 4.000 m² großen Grundstück des Vereins „Love From Africa Ghana“ zu errichten. Nach Errichtung der Schulen sollen dort und auf dem etwa 20.700 m² großen Grundstück eine Werkstatt, ein Versammlungs- und Begegnungszentrum, ein Lehrgarten für Ackerbau, sowie Unterkünfte entstehen.

Die Errichtung der Vorschule ist Gegenstand dieses Projekts.

Im Zuge des ersten Ghana-Aufenthaltes unseres Partners wurden erste Schritte des Bauvorhabens mit dem in Kumasi, Ghana, ansässigen Architekten besprochen. Im Verlauf des zweiten Aufenthaltes wurde das Grundstück durch Rodung und teilweise Einebnung für den Bau vorbereitet, nach Besprechung mit dem Architekten die Baupläne erstellt, der Grundstein für die Vor- und Grundschule gelegt und durch den König der erste Spatenstich ausgeführt.

Darüber hinaus übergaben die Vereine „Love From Africa Ghana“ und „Die Bildungshelfer e.V.“

medizinische Hilfsmittel an die Poliklinik in Agona Duakwa, Kleiderspenden an die Menschen im Dorf, Computer an eine soziale und eine kirchliche Einrichtung sowie an eine Schule und eröffneten im Rahmen einer mit den Dorfbewohnern ausgerichteten Feier ein Büro als Anlaufstelle für das Schulprojekt.

Fördervolumen: 26.000 Euro

vorher

Zurück zur Übersicht
  Vorheriges Projekt

San Luis

Erweiterung eines Skate Parks

Nächstes Projekt  

Niagara

Bau eines Schulgebäudes mit drei Klassenräumen und einem Lehrerzimmer, die Errichtung eines Brunnens und eines Latrinenblocks

Weitere Projekte

2020 | Tansania

Kampuni II

Fördervolumen: 34.402 €
Ausbau der Primarschule in Kampuni

2020 | Argentinien

Yaboty Mirí

Fördervolumen: 40.000 €
Bau einer Schule mit drei Klassenräumen und Toiletten

2020 | Kambodscha

Ko Koh

Fördervolumen: 30.000 €
Bau von 5 Klassenräumen

2020 | Kambodscha

O Khcheay Choeung

Fördervolumen: 40.549 €
Bau von 4 Klassenräumen inkl. Ausstattung

2020 | Laos

Nong Hin Khao

Fördervolumen: 47.700 €
Bau von 5 Klassenräumen und Lehrerzimmer

2020 | Indien

Tarsod

Fördervolumen: 76.650 €
Bau eines Schulbegäudes mit 10 Klassenräumen