Salima (2019)

Bau einer Grundschule mit acht Klassenräumen

Standort:

Salima (Malawi/Afrika)

Projektpartner vor Ort: abc-Gesellschaft

Hintergrund:

Aufgrund der Bevölkerungsentwicklung herrscht in Malawi ein großer Mangel an Schulen.

35% der Schulpflichtigen haben gar keine Schule. Andere lernen ohne Dach über dem Kopf und sitzen auf Steinen.

Millionen Kindern, besonders in ländlichen Distrikten – ist deshalb ein Schulbesuch unmöglich, oder sie müssen Schulwege von 5 bis 8 km pro Strecke zurücklegen. Die Schulwege sind gefährlich für die Kinder, weil es auch immer wieder zu Übergriffen auf Mädchen kommt.

Die bestehenden Schulen sind alle restlos überfüllt und es sitzen teilweise 150 Kinder zusammengedrängt in einem Klassenraum. So ist Lernen unmöglich.

Mit dem Bau neuer Schulen in Malawi möchten wir erreichen, dass maximal 50 Kinder in einer Klasse unterrichtet werden. Und dass die Kinder nicht mehr stundenlang täglich zur Schule und zurücklaufen müssen.

Die Distrikt-Hauptstadt Salima hat 60 000 Einwohner. 15 Kilometer von Salima entfernt liegt der Ort Senga direkt am Malawi-See. Dort werden mehr und mehr Lodges und Hotels gebaut, aber für die Bewohner gibt es kaum Infrastruktur.

Im Ortsteil Kantchenche hat Mrs. Fanny Kuzobwe – der weibliche Chief/Bürgermeister – unserem Projektpartner drei Grundstücke für das Projektvorhaben zur Verfügung gestellt. Von dort aus erreicht man Salima über eine Straße in ca. 12 Kilometern.

Es gibt hier keine Schulen in der Nähe, aber sehr viele Kinder, die Bildung benötigen. Momentan werden vereinzelt Kinder hier unter Bäumen unterrichtet.

Viele Erwachsene, 85% der Frauen sind Analphabeten. Deshalb besteht ein großer Bedarf an  Primar- und Sekundarschulbildung.

In Salima- Distrikt sind viele Schulen in erbärmlichem Zustand und überfüllt. Es gibt im gesamten Distrikt 143 Schulen mit 140.985 registrierten Schülern. Dazu kommen die Kinder, die keine Schulen in der Umgebung von 10 Kilometern haben, also nicht von der Schulbehörde registriert sind.

Projektbeschreibung:

Das Gesamtkonzept sieht den Bau mehrerer Schulgebäude vor, die sich optimal ergänzen. Dieser Projektantrag bezieht sich auf die Phase 1. Die Phasen 2 bis 4 können später optional umgesetzt werden:

Phase 1:

Es soll eine neue Primary School namens „Kungwalo“ mit 8 Klassenräumen, Küche, Lehrerzimmer und Toiletten gebaut werden. Das Gebäude wird u-förmig gebaut (siehe Baupläne).

In Malawi ist eine Klassengröße von 50 Kindern Standard, so dass in der Schule Platz für 400 Kinder geschaffen wird.

Die Klassenräume werden mit Schulbänken (25 Bänke à 2 Personen pro Klassenraum) ausgestattet. Außerdem erhalten die Kinder Schulbücher.

Eine Solaranlage wirde ebenfalls eingerichtet.

Fördervolumen: 90.330 Euro

im Bau

nachher

vorher - im Bau -

Zurück zur Übersicht
Nächstes Projekt  

Ysyry

Bav von zwei Klassenräumen, Küche, Lehrerzimmer und -wohnung, Toiletten

Weitere Projekte

2021 | Sri Lanka

Damana

Fördervolumen: 31.000 €
Bau einer Vorschule mit zwei Klassenräumen

2021 | Benin

Boukombé

Fördervolumen: 58.000 €
Bau von drei Klassenräumem, Lehrerzimmer, Lagerraum, Brunnen, Toiletten

2021 | Benin

Gbondjoko

Fördervolumen: 12.000 €
Bau von drei Klassenräumen, einem Büro, einem Lagerraum sowie Toiletten

2021 | Ecuador

Olon Santuario

Fördervolumen: 47.073 €
Bau von drei Klassenräumen

2021 | Elfenbeinküste

Gagnoa

Fördervolumen: 50.000 €
Bau von drei Klassenzimmern, Toilette, Küche, Speisesaal, Brunnen

2021 | Ghana

Dama Nkwanta

Fördervolumen: 59.380 €
Bau von sechs Klassenräumen, Büro, Lehrerzimmern, Lagerraum, Toiletten, Wasserversorgung

2021 | Madagaskar

Mahasila/Betafo

Fördervolumen: 48.953 €
Bau von fünf Klassenräumen, Brunnen, Latrinen