Ngaoundéré (2020)

Bau einer Vorschule sowie 2 Klassenräumen für die Grundschule und Toiletten

Standort:

Ngaoundéré (Kamerun/Afrika)

Projektpartner: pro interplast e.V. / Lions Club Seligenstadt

Hintergrund:

Die Einschulungsquote in Kamerun beträgt 79 Prozent und ist für afrikanische Verhältnisse hoch, jedoch besteht ein starkes Süd-Nord-Gefälle. Der Schulbesuch an staatlichen Grundschulen ist kostenlos. Schulmaterial, Uniformen und Pausenverpflegung müssen von den Eltern getragen werden, was in den südlichen Provinzen die Einschulungsrate senkt. In den nördlichen Provinzen ist die Einschulungsrate auch aus kulturellen Gründen niedriger. Trotz der Schulpflicht beträgt der Anteil der Analphabeten über 25 Prozent. In Kamerun stieg die mittlere Schulbesuchsdauer von 3,5 Jahren im Jahr 1990 auf 6,1 Jahre im Jahr 2015 an.

In Kamerun arbeiten ca. 36 bis 56 Prozent aller Kinder zwischen fünf und 14 Jahren. Es ist eine der höchsten Anteile in ganz Afrika. Sie arbeiten auf Plantagen, wo sie bei der Ernte von Kakao, Baumwolle oder Kaffee helfen, in der Fischerei, als Haushaltshilfen oder auf den Märkten.

Es gibt ca. 1,2 Millionen Waisen in Kamerun. 310.000 dieser Kinder haben ihre Eltern durch Aids verloren.

Seit vier Jahren unterstützt der Verein “pro interplast Seligenstadt" ein Waisenhaus in der Stadt Ngaoundéré. Dieses Waisenhaus wurde von Schwester Carine Mbazoo in Eigeninitiative gegründet.

ln der Anfangszeit konnten die Kinder noch in den Räumlichkeiten von Schwester Carine untergebracht werden. Da die Anzahl der zu betreuenden Kinder ständig wuchs, wurden zusätzliche Räumlichkeiten angemietet.

Schwester Carine hat mit Unterstützung von pro interplast Seligenstadt schon sehr viel bewegt. Sie gibt vielen Kindern ein Heim und Zuhause und versucht den Kindern ab Grundschulalter den Schulbesuch zu ermöglichen. Es liegt ihr sehr am Herzen, die Waisenkinder ab dem Kleinkindalter bis zum Schulabschluss zu betreuen. Die Schulkinder werden unterrichtet. Das Gehalt der Lehrer wird dabei zur Hälfte vom Staat getragen.

Zurzeit werden 60 Kinder im Säuglings-, Kleinkind- und Schulkindalter bei Schwester Carine im Waisenhaus betreut. 45 Kinder sind Waisenkinder und 15 nur Internatskinder, die also noch Eltern haben, die aber zu weit weg leben. Diese Kinder leben unter der Woche bei Schwester Carine und gehen am Wochenende nach Hause. Die Möglichkeit für Internatskinder soll auf ca. 40 Kinder ausgeweitet werden, da dadurch Schulgeld eingenommen werden kann.  

Solange das neue große Waisenhaus/Internat nicht erbaut wurde, werden die Internats- und Waisenkinder in den neuen Räumlichkeiten der Vorschule auch leben. Dazu werden die Klassenräume abends zu Schlafstätten umfunktioniert.

Es ist wichtig, dass den Waisenkindern ein Zuhause gegeben und ein Schulbesuch ermöglicht wird und dass mehr Internatskinder aufgenommen werden, um die Nachhaltigkeit zu sichern.

Das langfristige Ziel des Vereins ist also die Errichtung eines gesamten Komplexes mit Schulen und einem Waisenhaus/Internat.

Projektmaßnahmen:

Die Projektmaßnahmen sollen insgesamt den Bau einer Vorschule mit zwei Klassenräumen und einer Grundschule mit sechs Klassenräumen umfassen. In dieser ersten Phase werden wir neben der Vorschule aber zunächst zwei Klassenräume der Grundschule sowie die Toiletten bauen.

Der Schulkomplex soll am Rande der Stadt Ngaoundéré im Ortsteil Selbé Darang errichtet werden. Dieser Ortsteil ist bereits in der Erschließung.

Schwester Carine bzw. dem gegründeten Verein ASSED wurde von der Stadt Ngaoundéré zwischenzeitlich ein Grundstück für den Bau der Schulen und des Waisenhauses/Internats überschrieben.

Auf dem vorgesehenen Grundstück wurden bereits ein Brunnen für die Wasserversorgung (Finanzierung durch “pro-interplast Seligenstadt"), sowie ein Wasserturm mit solarbetriebener Förderpumpe und ein Sanitärgebäude errichtet. Die Einfriedung des Grundstückes findet ebenso statt.

Ziele des Projekts:

  • Unterbringung und Ernährung der Kinder
  • Erziehung und Bildung der Kinder
  • Gesundheitsversorgung der Kinder
  • Bereitstellung einer professionellen Ausbildung für die Jugend des Zentrums
  • eine Kindertagesstätte
  • Partnerschaft mit nationalen und internationalen Organisationen

Fördervolumen: 51.942 Euro

vorher

Zurück zur Übersicht
  Vorheriges Projekt

Boeng Pram

Bau von fünf Klassenräumen und Toiletten

Nächstes Projekt  

Likunda

Bau von vier Klassenräumen und Toiletten

Weitere Projekte

2020 | Tansania

Kampuni II

Fördervolumen: 34.402 €
Ausbau der Primarschule in Kampuni

2020 | Argentinien

Yaboty Mirí

Fördervolumen: 40.000 €
Bau einer Schule mit drei Klassenräumen und Toiletten

2020 | Kambodscha

Ko Koh

Fördervolumen: 30.000 €
Bau von 5 Klassenräumen

2020 | Kambodscha

O Khcheay Choeung

Fördervolumen: 40.549 €
Bau von 4 Klassenräumen inkl. Ausstattung

2020 | Laos

Nong Hin Khao

Fördervolumen: 47.700 €
Bau von 5 Klassenräumen und Lehrerzimmer

2020 | Indien

Tarsod

Fördervolumen: 76.650 €
Bau eines Schulbegäudes mit 10 Klassenräumen