Magunga (2014)

Bau eines neuen ECD-Zentrums (Vorschule) inkl. Zisterne

Standort:

Magunga (Kenia/Afrika)

Projektpartner vor Ort: World Vision
In Kooperation mit der DER Touristik Foundation e.V.

Das Projekt „Magunga Early Childhood Development Education Support“ hat das Ziel, zu einem besseren Zugang zu Bildung für Kinder im Alter zwischen 3 und 6 Jahren beizutragen. Magunga liegt in der Region Nyanza, Gwassi Division im Suba District. Es gibt keine asphaltierte Straße in der gesamten Gwassi Division. Der schlechte Zustand der Straßen behindert die öffentlichen Verkehrsmittel, vor allem während der Regenzeit.

Ein Evaluierungsbericht von 2008 zeigt, dass die Einschulungsrate der Kinder im Suba District in ECD Zentren (=“Early Childhood Development Zentren“) sehr niedrig ist (30,5%). Dies liegt sowohl an der schlechten Infrastruktur als auch an den unzureichend ausgebauten und ausgestatteten ECD Zentren. Daher ist ein umfangreiches Bildungs-Projekt notwendig, um den Problemen entgegenzuwirken.

Die kenianische Regierung hat sich dazu verpflichtet, die Entwicklung der Bildung auf allen Ebenen zu fördern. Seit der Erlangung der Unabhängigkeit im Jahr 1963 gab es auch ein enormes Wachstum und viele Reformen im Bildungsbereich. Die Einführung der kostenlosen Teilnahme am Grundschulunterricht im Jahr 2003 hatte beispielsweise zur Folge, dass sich die Schulteilnahme von 5,9 Mio. Schülern in 2002 auf 7,4 Mio. in 2004 erhöhte. Diese Reformen haben aber auch einige Herausforderungen mit sich gebracht.

Der Schwerpunkt der Probleme im Projekt Magunga liegt in der unzureichenden Infrastruktur der Vorschule – beispielsweise von Klassenzimmern, Möbeln, Ausbildung der Lehrer, Hygiene-, Sanitär-und Freizeiteinrichtungen.

Das derzeitige schulische Umfeld ist nicht förderlich für das Lernen. Als Behelfsmaßnahmen lernen Kinder unter Bäumen, sitzen auf Steinen oder in schlecht ausgestatteten Klassenräumen ohne Belüftung mit staubigen Böden. Räume haben teilweise keine Türen oder Fenster und es mangelt an Hygiene und sanitären Einrichtungen. All dies wirkt sich negativ auf den Lernfortschritt und auf die Anzahl der Kinder aus, die anschließend in die Grundschule wechseln.

Die Anzahl der vorhandenen öffentlichen ECD Zentren im Projektgebiet reicht bei weitem nicht für die Anzahl der Kinder im schulpflichtigen Alter aus. Außerdem sind die Vorschulen sehr spärlich verteilt.

Dieses Projekt zielt darauf ab, den Zugang zu einer qualitativ hochwertigen Bildung durch die Entwicklung der Infrastruktur und die Bereitstellung von Lernmaterialien zu verbessern.

Geförderte Maßnahmen seitens FLY & HELP:

  • Bau eines ECD Zentrums mit zwei Klassenräumen in Magunga
  • Einrichtung mit Stühlen und Tischen
  • Kauf von Lehrmaterialien
  • Einrichtung einer Zisterne à 10.000 Liter Fassungsvermögen zur Regenwassernutzung und Verbesserung der hygienischen Situation

Als Teil der Nachhaltigkeit wird die Gemeinde in die Umsetzung und Evaluation des Projektes mit einbezogen.

Förderumfang: 35.200 Euro

vorher

nachher

Zurück zur Übersicht
  Vorheriges Projekt

Nakuru

Bau einer Primarschule mit 8 Klassenräumen, Sanitäranlagen und Sportanlagen

Weitere Projekte aus Kenia

2020 | Kenia

Likunda

Fördervolumen: 40.900 €
Bau von vier Klassenräumen und Toiletten

2020 | Kenia

Kombani II

Fördervolumen: 50.000 €
Bau eines Mädchen-Waisenhauses

2020 | Kenia

Mamba

Fördervolumen: 48.500 €
Bau von zwei Klassenräumen und Toiletten

2019 | Kenia

Kamulu

Fördervolumen: 80.000 €
Bau einer neuen Grundschule mit 10 Klassenräumen

2019 | Kenia

Consolata

Fördervolumen: 60.000 €
Bau von 4 Klassenräumen an einer Grundschule

2019 | Kenia

Kilema

Fördervolumen: 60.000 €
Bau drei neuer Klassenräume, Verwaltungsblock, Wassertank etc.