Mabare (2019)

Bau von drei Klassenräumen, Latrinen und einer Zisterne

Standort:

Mabare (Ruanda/Afrika)

Projektpartner vor Ort: Verein Partnerschaft Rheinland-Pfalz/Ruanda

Hintergrund:

Das Centre Scolaire Mabare befindet sich in der nördlichen Provinz Ruanda, im Bezirk Gicumbi, Sektor Rukomo (S01°35.080' E030°06.270 Alt 1789m). Die Fahrt dauert etwa eine Stunde auf der Straße Kigali-Gatuna. Nach dem Verlassen der Hauptstraße erreicht man die Schule nach etwa 15 Minuten. Diese Bergregion ist sehr regnerisch und immer kalt.

Die Schule wurde 1960 gegründet und gehört zur "Katholischen Kirche". Zur Zeit betreut die Schule 807 Schüler (414 Mädchen und 393 Jungen). Diese Schule ist aus geografischen Gründen in zwei Gruppen aufgeteilt. Die Grund- und Kindergartenstufen befinden sich etwa 5 km von der Straße entfernt, während die 9YBE-Stufe (Neunjährige Grundausbildung) etwa 800 Meter von der Grund- und Kindergartenstufe entfernt ist. In diesem Antrag werden wir uns auf die 9YBE-Ebene konzentrieren, da dort der Bedarf am größten ist.

Der Unterricht wird von 6 Lehrern betreut. Die Zahl der Schüler beträgt 210 (132 Mädchen und 78 Jungen) und der Unterricht wird in fünf Klassenzimmern gegeben.

Problemstellung:

Die Schule besteht aus zwei Blöcken mit insgesamt fünf Klassenzimmern für 210 Schüler. Obwohl diese beiden Blöcke immer noch gute Lernbedingungen bereitstellen, weil sie im Jahr 2015 gebaut wurden, sind sie nicht ausreichend und es müssen Schüler abgelehnt werden. Diese Schule hat eine Außenstelle in der Nachbarzelle, welche immer Schüler zu dieser Hauptschule schickt. Aber die Kapazität der Schule ist aufgrund der unzureichenden Klassenzimmer sehr begrenzt. Daher sind die Studierenden verpflichtet lange Wege zu gehen, um ihre Schulbildung fortzusetzen.

Die hygienische Situation ist mangelhaft. Zwölf Latrinenkabinen stehen der gesamten Schülerschaft zur Verfügung, aber keine von ihnen ist in gutem Zustand. Außerdem verfügt die Schule nicht über Zisternen oder ähnliche Behälter zur Speicherung von Wasser. Aufgrund ihrer Lage müssen die Schüler der Groupe Scolaire Mabare den Berg hinuntergehen, um Wasser zum Kochen und Reinigen aus lokalen Quellen zu holen.

Lösungsvorschlag:

Neubau und die Ausstattung von drei Klassenzimmern zur Erhöhung der Schulkapazität für Schüler aus der Umgebung. Bau eines Latrinenblocks mit 10 Kabinen zur Verbesserung der hygienischen Situation. Um die Grundversorgung der Groupe Scolaire Mabare mit Brauchwasser zum Kochen und zur Reinigung sicherzustellen, wird eine Zisterne mit 10m³ errichtet. Damit wird auch verhindert, dass unkontrolliert Regenwasser von den Dachflächen fließt und die umliegenden Alt- und Neubauten beschädigt werden.

Fördervolumen: 42.241 Euro

vorher

nachher

Zurück zur Übersicht
  Vorheriges Projekt

Ruyenzi

Bau von 2 x drei Klassenräumen und jeweils einer Zisterne sowie einem Latrinenblock

Nächstes Projekt  

Muhembe

Bau von drei Klassenräumen und einer Zisterne

Weitere Projekte aus Ruanda

2020 | Ruanda

Gorwe

Fördervolumen: 55.594 €
Bau von vier Klassenräumen und zwei Zisternen

2020 | Ruanda

Mutete

Fördervolumen: 54.078 €
Bau von vier Klassenräumen und zwei Regenwasserzisternen

2020 | Ruanda

Ruteme

Fördervolumen: 54.628 €
Bau von drei Klassenräumen, eines Latrinenblocks mit 10 Kabinen und Installation von zwei Regenwasserzisternen

2020 | Ruanda

Kagunga

Fördervolumen: 64.014 €
Bau von drei Klassenräumen, Latrinen, zwei Zisternen

2020 | Ruanda

Mpara III

Fördervolumen: 79.057 €
Bau von fünf Klassenräumen, einem Büro und zwei Wasserzisternen

2020 | Ruanda

Buhande III

Fördervolumen: 40.337 €
Bau von drei Klassenräumen inkl. Möbeln und einer Wasserzisterne