Vertreten auf 3 KontinentenAfrika
Seit 12 Jahren aktiv2016

Emboreet I (2016)

Renovierung einer Primarschule in Emboreet

Standort:

Emboreet I (Tansania/Afrika)

Projektpartner vor Ort: upendo e.V.
In Kooperation mit der DER Touristik Foundation e.V.

Emboreet ist ein abgeschiedenes Dorf in der Massai-Steppe im Norden von Tansania, knapp drei Autostunden auf überwiegend unbefestigten Straßen süd-westlich von Arusha. Das Dorf liegt im Simanjiro-Distrikt, in der Region Manyara.

Die Primarschule in Emboreet ist in einem erbärmlichen Zustand. Die Schule wurde 1956 von der katholischen Kirche gebaut und als „Busch-Schule“ betrieben. Es war die erste Schule im Simanjiro Distrikt überhaupt. 1972 wurde nach der Unabhängigkeit die Schule dem Staat übergeben und nennt sich seitdem „Simanjiro Primary School“. Von da an wurde an der Schule nichts repariert oder renoviert.

Die Schule wird für die im Dorf lebenden Kinder und die Kinder der näheren Umgebung als Tagesschule betrieben, für die Kinder aus den weiter entfernten Dörfern als Internat. Von den 566 Schülern (328 Jungen und 238 Mädchen) der Schule erscheinen laut Aussage der Schulleiterin nur etwas 60 % zum Unterricht. Die Eltern holen ihre Kinder vor allem in der kühleren Jahreszeit aus der Schule und bringen sie nicht wieder zurück, weil vor allem die Dormitorien in einem schrecklichen Zustand sind: die Fenstergläser fehlen oder sind zerbrochen (die Gegend liegt etwa 1000 m über N.N. und es wird im Winter nachts kalt), es gibt keine Decken. Der Fußboden hat große und tiefe Löcher, wie auch die Wände. Viele Betten sind zerbrochen, so dass mehrere Kinder in einem Bett schlafen müssen. Viele der Etagenbetten sind zerbrochen und nicht mehr benutzbar, die Matratzen teilweise zerfetzt. Durch die offenen Fenster und Türen kommen Hühner in den Raum und beschmutzen die Betten u.a. mit Fäkalien. Die Wohnhäuser der Lehrer sind in einem ähnlichen Zustand.

189 Jungen und 8 Mädchen besuchen offiziell das Internat. Es gibt neun Klassenräume und zehn Lehrer (davon 6 Lehrerinnen).

Die Klassenräume sind in einem verwahrlosten Zustand: kleine und große Löcher in den Wänden und im Boden, wenige Schulbänke, einige davon nicht mehr verwendbar. Fast alle Fensterscheiben sind zerbrochen oder fehlen. Auf dem Boden liegen Papierfetzen herum. Die Tafeln (Tafelfarbe) sind in einem unzureichenden Zustand. In der Mensa gibt es keine Tische oder Bänke. Die Kochöfen werden mit Brennholz betrieben, sind aber an der Außenseite zerbrochen. Der Kamin hat an der Außenseite ein Loch von einem halben Meter Durchmesser.

Es besteht hier dringender Handlungsbedarf. Wenn die Kinder die Primarschule aufgrund der vorherrschenden Situation nicht besuchen, werden sie später auch keine Sekundarschule besuchen können.

Wir möchten die Renovierung und Instandsetzung der Schule finanziell unterstützen.

Fördervolumen: 40.200 Euro

vorher - überfüllte Klassen -

nachher

Einweihung

vorher

nachher

Zurück zur Übersicht
  Vorheriges Projekt

Mabo

Vorschule

Nächstes Projekt  

Djakplémé

Bau einer Grundschule mit drei Klassenzimmern

Weitere Projekte aus Afrika

2021 | Benin

Boukombé

Fördervolumen: 58.000 €
Bau von drei Klassenräumem, Lehrerzimmer, Lagerraum, Brunnen, Toiletten

2021 | Benin

Gbondjoko

Fördervolumen: 12.000 €
Bau von drei Klassenräumen, einem Büro, einem Lagerraum sowie Toiletten

2021 | Elfenbeinküste

Gagnoa

Fördervolumen: 50.000 €
Bau von drei Klassenzimmern, Toilette, Küche, Speisesaal, Brunnen

2021 | Ghana

Dama Nkwanta

Fördervolumen: 59.380 €
Bau von sechs Klassenräumen, Büro, Lehrerzimmern, Lagerraum, Toiletten, Wasserversorgung

2021 | Madagaskar

Mahasila/Betafo

Fördervolumen: 48.953 €
Bau von fünf Klassenräumen, Brunnen, Latrinen

2021 | Namibia

Ojamaungu

Fördervolumen: 86.178 €
Atriumbau mit drei Klassenräumen, Küche/ Speisesaal, Lager, Hostel, Betreuerzimmer