Dedougou (2021)

Kauf eines Grundstücks und Bau von drei Klassenräumen

Standort:

Dedougou (Burkina Faso/Afrika)

Projektpartner vor Ort: NEIA e.V.

Hintergrund:

Burkina Faso hat eine sehr hohe Analphabetenrate, sodass Kinder aus Familien, in denen weder Vater noch Mutter schreiben können, eine besondere Förderung brauchen, um ihren Bildungsweg und ihre Zukunft beschreiten zu können. 

Die meisten Kinder kommen in die Schule und werden gleich mit einer neuen Fremdsprache konfrontiert: Der Unterricht ist nämlich in der Amtssprache Französisch. Die meisten sprechen zuhause kein Französisch. Also müssen die Kinder die Sprache des Lehrers erst einmal beherrschen, um zu verstehen, was von ihnen verlangt wird. Das kann schnell zu Frustration und Schulabbrüchen führen.

Der Verein Creuset d´Eveil Burkina Kinderhaus hat das Projekt „Kinderzentrum in Burkina Faso“ ins Leben gerufen. Durch dieses Projekt möchte der Verein gegen Schulabbrüche kämpfen, denn je niedriger der Bildungsstand der Eltern ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Kinder keinen Schulabschluss erlangen und somit im Teufelskreis der Armut bleiben.

 Das Kinderhaus wurde 2018 am Stadtrand der kleinen Stadt Dedougou gebaut.

In Dedougou haben die Bewohner weder Strom noch fließendes Wasser. Einige Kilometer von der Einrichtung entfernt liegen zwei kleine Dörfer. Manche der Kinder kommen von dort täglich ins Kinderzentrum. Es besteht aus drei Räumlichkeiten: ein Raum für die Krippen- und zwei Räume für die Kindergartenkinder. 

Nach dem Abschied von den Vorschulkindern am Ende des Kitajahres im Juni 2019 ist es den Vereinsmitgliedern bewusster denn je geworden, dass eine Grundschule dringend nötig wäre, denn die Kinder müssen bis zur nächsten Schule 5 bis 10 Kilometer laufen.

Um die Aktivitäten des Vereins effektiver zu gestalten und die Anzahl der Vor- und Grundschulanmeldungen zu erhöhen, plant dieser den Bau eines größeren Kinderzentrums in Dedougou. Das Zentrum soll neben einer Krippe, einem Kindergarten und einem Hort auch eine sechsklassige Grundschule, eine Schulbücherei, eine Sportanlage und einen Raum für Freizeitangebote beinhalten.

Aufgrund des großen Umfangs des zukünftigen Vorhabens arbeitet der Verein daran, das Projekt Schritt für Schritt zu realisieren. So soll zuerst die Grundschule verwirklicht werden, damit die Kinder nicht mehr den weiten Weg zur nächsten Schule zurücklegen müssen.

Projektmaßnahmen:

Erwerb eins Grundstücks von ca. 1ha und der Bau eines Schulgebäudes mit drei Klassenzimmern und Ausstattung mit Schulmöbeln.

Und Bau eines Brunnens und einer Essenstheke.

Fördervolumen: 61.073 Euro

vorher

Zurück zur Übersicht
  Vorheriges Projekt

Gourga Wendpouire

Bau von drei Klassenräumen, Brunnen, Küche

Nächstes Projekt  

Leguema

Bau von drei Klassenräumen, Lehrerzimmer, Lager, Latrinen und Brunnen

Weitere Projekte aus Burkina Faso

2021 | Burkina Faso

Soussou

Fördervolumen: 43.388 €
Bau von drei Klassenräumen, Lehrerzimmer, Brunnen, Küche

2021 | Burkina Faso

Gourga Wendpouire

Fördervolumen: 40.415 €
Bau von drei Klassenräumen, Brunnen, Küche

2021 | Burkina Faso

Leguema

Fördervolumen: 58.000 €
Bau von drei Klassenräumen, Lehrerzimmer, Lager, Latrinen und Brunnen

2020 | Burkina Faso

Kourbo-Moogo

Fördervolumen: 59.634 €
Bau von drei Klassenräumen, einem Lehrerzimmer, einem Lagerraum, sowie eines Brunnens und eines Toilettenhauses

2020 | Burkina Faso

Sorgo

Fördervolumen: 87.312 €
Bau von drei Klassenräumen, Latrinen, Lehrerunterkünften, Küche

2020 | Burkina Faso

Komki-Ipala

Fördervolumen: 32.000 €
Bau von drei Klassenräumen