Nyinawimana II (2021)

Bau von fünf Klassenräumen und Zisternen

Standort:

Nyinawimana II (Ruanda/Afrika)

Projektpartner vor Ort: Partnerschaft Rheinland-Pfalz/Ruanda e.V.

Hintergrund

Der derzeitige Zustand der meisten ländlichen Schulen in Ruanda ist sehr schlecht.

Entweder fehlt es an Klassenräumen für die ständig wachsende Anzahl an Kindern, so dass die Klassenzimmer sehr überfüllt sind und die Kinder teilweise draußen unter Bäumen lernen müssen.

Oder die bestehenden Gebäude sind so marode, dass Einsturzgefahr besteht. Sie bestehen meist aus gebrannten Ziegeln, Holzträgern und Wellblechdächern. Die Dächer sind oft undicht, so dass die Schüler bei Regen nass werden und der Untereicht dann ausfallen muss. Aufgrund kleiner Fenster fällt kaum Licht und frische Luft in die Klassenräume.

Die sanitären Zustände sind oft unzumutbar. Fehlende Toiletten und Waschgelegenheiten sind keine Seltenheit.

Die Groupe Scolaire Nyinawimana liegt etwa 1,5 Autostunden von der ruandischen Hauptstadt Kigali entfernt. Die letzten 40 Minuten führen über eine gut ausgebaute Schotterstraße. Man erreicht sie, nachdem man die letzten Kilometer der asphaltierten Hauptstraße über eine gut befahrene Nebenstraße abgefahren ist.

Die Schule in Nyinawimana wurde 1960 gegründet und ist in katholischer Trägerschaft. Neben den Gebäuden aus der Gründungszeit wurden in den letzten Jahren weitere dringlich nötige neue Klassenräume von der ruandischen Regierung und FLY & HELP gebaut.

Die GS Nyinawimana war die Schule, die Reiner Meutsch 2010 während seiner Weltumrundung als allererste FLY & HELP-Schule besucht und eingeweiht hatte.

Derzeit besuchen 2.839 Schüler (1463 Mädchen und 1376 Jungen) die Schule. Unter ihnen sind 242 Waisenkinder und 713 Kinder aus sehr armen Verhältnissen. Die Schule hat einen Teil der Grundschule mit 1916 Schülern (890 Mädchen und 1026 Jungen) und einen Teil der Sekundarschule mit 923 Schülern (573 Mädchen und 350 Jungen). All diese Schüler werden von 69 Lehrern unterrichtet (29 weibliche und 40 männliche).

Die Groupe Scolaire Nyinawimana besteht aus 46 Klassenräumen für 2.839 Schüler. Sechs dieser Räume sind aus gebrannten Ziegeln gebaut und stellen keine für heutige Verhältnisse mehr angemessene Lernumgebung dar. Ursprünglich waren sie als Unterstand für Esel gedacht, aber aufgrund des Mangels an Klassen beschloss die Schule, sie als Klassenzimmer zu nutzen. Aufgrund des Alters der Gebäude sind die Fußböden in einem sehr schlechten Zustand, die Räume sind dunkel und entsprechen nicht den aktuellen Standards. Die restlichen 40 Klassenräume sind noch in einem akzeptablen Zustand. Auch mit 46 Klassenräumen muss sich die enorme Schüleranzahl immer noch mit 62 Schülern einen Klassenraum teilen.

Die hygienische Situation der Schule ist angemessen. Es gibt 51 Toilettenkabinen für die gesamte Schülerschaft (23 für Mädchen und 28 für Jungen), zusätzlich zu den bestehenden sind 24 Kabinen momentan im Bau. Außerdem gibt es eine Grundversorgung mit Brauchwasser jedoch nicht ausreichend Zisternen.

Projektmaßnahmen:

Bau und Ausstattung eines Gebäudes inkl. Erosionsschutz mit 4 Klassenzimmern nach den Standards der Vereinten Nationen für kinderfreundliche Schulen. Die Erosionsschutz-Maßnahme ist eine Stützmauer, die das Gebäude vor Unterspülung schützen soll. Je nach Gelände ist eine solche Mauer sinnvoll und essenziell, um zukünftige Schäden abzuwenden.

Die UN-Gebäudespezifikationen beinhalten Mindestgrößen für Räume und Fenster, ausreichende Beleuchtung und Belüftung in den Klassenzimmern sowie allgemeine Anforderungen an eine sichere und freundliche Lern- und Lehrumgebung für Lehrer und Schüler.

Der alte Block soll in seinem jetzigen Zustand als Verwaltungsblock genutzt werden, wobei eine Finanzierung der Renovierungsarbeiten noch nicht gesichert ist. Dieser Verwaltungsblock soll das Büro des Schulleiters, der Schulsekretärin, der Buchhalterin und das Lehrerzimmer wie die Bibliothek enthalten. All dies wird dazu beitragen, sowohl die Lernatmosphäre für die Schüler als auch die Arbeitsbedingungen für die Lehrer zu verbessern.

Um eine adäquate Grundversorgung der Groupe Scolaire Nyinawimana mit Brauchwasser zu gewährleisten, werden zwei zusätzliche Zisternen mit je 10m³ gebaut. Außerdem wird dadurch ein unkontrolliertes Ablaufen des Regenwassers von den Dachflächen und Schäden an den umliegenden Alt- und Neubauten verhindert.

Fördervolumen: 67.868 Euro

vorher

Back to Overview
  Previous project

Bugumira

Bau von sechs Klassenräumen, Latrinen, 2 Zisternen

Next project  

Congo-Nil

Bau von vier Klassenräumen und einer Zisterne

Next projects from Ruanda

2021 | Ruanda

Bugumira

Funding volume: 91,708 €
Bau von sechs Klassenräumen, Latrinen, 2 Zisternen

2021 | Ruanda

Congo-Nil

Funding volume: 51,374 €
Bau von vier Klassenräumen und einer Zisterne

2021 | Ruanda

Bweramwura

Funding volume: 57,897 €
Bau von drei Klassenräumen, Zisterne, Latrinen

2021 | Ruanda

Rugote

Funding volume: 38,311 €
Bau von drei Klassenräumen und Zisterne

2021 | Ruanda

Murehe

Funding volume: 64,961 €
Bau von vier Klassenräumen, Zisterne, Latrine

2020 | Ruanda

Mpara III

Funding volume: 79,057 €
Bau von fünf Klassenräumen, einem Büro und zwei Wasserzisternen