Murehe (2021)

Bau von vier Klassenräumen, Zisterne, Latrine

Standort:

Murehe (Ruanda/Afrika)

Projektpartner vor Ort: Partnerschaft Rheinland-Pfalz/Ruanda e.V.

Hintergrund: 

Der derzeitige Zustand der meist ländlichen Schulen in Ruanda ist sehr schlecht.

Entweder fehlt es an Klassenräumen für die ständig wachsende Anzahl an Kindern, so dass die Klassenzimmer sehr überfüllt sind und die Kinder teilweise draußen unter Bäumen lernen müssen.

Oder die bestehenden Gebäude sind so marode, dass Einsturzgefahr besteht. Sie bestehen meist aus gebrannten Ziegeln, Holzträgern und Wellblechdächern. Die Dächer sind oft undicht, so dass die Schüler bei Regen nass werden und der Untereicht dann ausfallen muss. Aufgrund kleiner Fenster fällt kaum Licht und frische Luft in die Klassenräume.

Die sanitären Zustände sind oft unzumutbar. Fehlende Toiletten und Waschgelegenheiten sind keine Seltenheit.

Die Groupe Scolaire St. Dominique Murehe liegt in der Westprovinz etwa 20 km südlich von Rusizi. Die Fahrt von Kigali dauert ca. 6 Stunden und erfolgt fast ausschließlich auf gut ausgebauten Straßen.

Die Schule in Murehe wurde 1925 von der katholischen Kirche gegründet und im gleichen Jahr vom Bildungsministerium (MINEDUC) als Bildungseinrichtung anerkannt. Insgesamt besuchen 1.212 Schüler/-innen die Schule, von denen etwa 65% die Grundschule und die restlichen 35% die weiterführenden Schulklassen besuchen. Unter den Kindern befinden sich 90 Waisenkinder und 30 Kinder aus sehr armen Verhältnissen. Die Klassen werden von 31 Lehrern unterrichtet.

Die GS St. Dominique Murehe verfügt über 24 Klassenräume: 15 Backstein-Klassenräume in gutem Zustand, 6 renovierungsbedürftige Backstein-Klassenräume und 1 Backstein-Klassenraum, der kaum nutzbar ist. Außerdem gibt es zwei Klassenräume aus Holz, die baufällig und in einem kaum nutzbaren Zustand sind. Es tropft bei Regen durch die undichten Dächer und das Holz ist marode und brüchig. Dies stellt eine Gefahr für die Kinder dar.

Ein neuer Block von 4 Klassenräumen mit modernen Baustandards würde es ermöglichen, die desolaten Klassenräume zu ersetzen. Die Unterrichtssituation der Grundschüler wird dadurch erheblich verbessert.

Die hygienische Situation ist ebenfalls schlecht. Für die gesamte Schule (Schüler und Lehrer) stehen nur zwanzig Latrinen zur Verfügung, die in keinem guten Zustand sind. Bezogen auf die Anzahl der Schüler bedeutet dies, dass sich 60 Schüler eine Toilette teilen.

Weiterhin fehlt es an einer Grundversorgung mit Brauchwasser. Die Groupe Scolaire St. Dominique Murehe verfügt über keine Zisternen oder ähnliche Behälter zur Speicherung von Wasser.

 Eine Küche befindet sich derzeit im Bau.

Projektmaßnahmen:

Bau und Ausstattung eines Gebäudes mit 4 Klassenzimmern sowie Bau eines neuen Latrinenblocks mit 10 Kabinen, wovon eine Toilette für Kinder mit Behinderungen ausgelegt wird. 

Um eine Grundversorgung mit Brauchwasser für die Groupe Scolaire St. Dominique Murehe zu gewährleisten, werden zwei Zisterne mit 10m³ Inhalt installiert. Durch kontrolliertes Ablaufen des Regenwassers von den Dachflächen werden auch Schäden an den umliegenden Alt- und Neubauten verhindert. 

Fördervolumen: 64.961 Euro

Für die Zahlung des Projektes wurden zum Teil Restmittel verwendet.

vorher

Back to Overview
  Previous project

Rugote

Bau von drei Klassenräumen und Zisterne

Next project  

Mpara III

Bau von fünf Klassenräumen, einem Büro und zwei Wasserzisternen

Next projects from Ruanda

2021 | Ruanda

Bugumira

Funding volume: 91,708 €
Bau von sechs Klassenräumen, Latrinen, 2 Zisternen

2021 | Ruanda

Nyinawimana II

Funding volume: 67,868 €
Bau von fünf Klassenräumen und Zisternen

2021 | Ruanda

Congo-Nil

Funding volume: 51,374 €
Bau von vier Klassenräumen und einer Zisterne

2021 | Ruanda

Bweramwura

Funding volume: 57,897 €
Bau von drei Klassenräumen, Zisterne, Latrinen

2021 | Ruanda

Rugote

Funding volume: 38,311 €
Bau von drei Klassenräumen und Zisterne

2020 | Ruanda

Mpara III

Funding volume: 79,057 €
Bau von fünf Klassenräumen, einem Büro und zwei Wasserzisternen