Koblé (2022)

Bau von 4 Klassenräumen, Büro, Toiletten, Kantine und Brunnen

Standort:

Koblé (Togo/Afrika)

Partnerorganisation vor Ort: Ossara e.V.

Hintergrund

Das Dorf Koblé im Kanton von Helota liegt ca. 500 Km nördlich von der Hauptstadt Lomé, 45 km westlich von der Kleinstadt Kante. Das Dorf mit ca. 1.000 Einwohner*innen liegt fast an der Grenze zur Region Des Savannes. Es liegt sehr abgelegen und ist nur über eine 48 Kilometer lange Piste zu erreichen.

Koblé besteht zum größten Teil aus den ethnischen Gruppen der Lamba und Gangan. Die Menschen leben hier hauptsächlich von der traditionell betriebenen Landwirtschaft. Es werden    u. a. Mais, Hirse und Yams für den eigenen Bedarf angebaut und Soja sowie vor allem Baumwolle zum Verkauf angeboten.

Die staatliche Grundschule von Koblé wurde bereits 1996 eröffnet und zählt im laufenden Schuljahr 254 Schüler*innen. Seit der Eröffnung dieser Schule werden Kinder in den vom Elternrat aus Holzpfählen, Stroh und alten Wellblechen gebauten Baracken unterrichtet. Diese provisorischen Bauten bieten kaum Schutz vor der tropischen Sonnenhitze und vor allem vor stürmischem Regen.

Eine der Baracken wurde neulich durch Buschbrände zerstört, so dass die Schüler*innen in zwei Gruppen unterrichtet werden müssen: eine Gruppe vormittags und die andere nachmittags.
Die „Klassenräume“ sind überfüllt und auch Abstandsregeln angesichts der aktuellen Pandemie schwer einzuhalten.

Sanitäranlagen existieren nicht. Die einzige Wasserquelle des Dorfes, ein alter Pumpbrunnen, liegt in der Nähe der Schule, ist aber defekt und muss saniert werden.

Die Grundschule nimmt aber am ANADEB Programm teil und wird mit einfachen Lebensmitteln auf Staatskosten versorgt. Die Köchin wird auch bezahlt. Eine funktionierende Küche gibt es jedoch nicht. Gekocht wird in einer Lehmhütte am offenen Feuer und das Essen wird unter freiem Himmel eingenommen.

Alle Bemühungen des Dorfs um ein adäquates Schulgebäude bei staatlichen Stellen und verschiedenen lokalen Organisationen sind bis dato erfolglos geblieben.

Die prekären Verhältnisse erschweren erheblich die Lernqualität und beeinträchtigen folglich den Schulbesuch der Kinder.

Projektmaßnahmen

Angesichts der alarmierenden Lage an dieser Grundschule möchten wir durch den Bau eines Schulgebäudes mit 4 Klassenräumen, Büro- und Lagerraum inkl. Schulmöbeln und einer Sanitäranlage mit vier Toiletten, sowie einer Kantine (Kochstelle + Essenssaal) unterstützen, damit die Schüler*innen bessere und vor allem sichere Lernbedingungen bekommen. Durch die Sanierung des mechanischen Pumpbrunnens werden die Hygienebedingungen an der Schule und die Wasserversorgung für den täglichen Bedarf der Gemeinde wesentlich verbessert.  

Der Stadtteil stellt das Grundstück (aktueller Schulstandort, 9 Hektar), Kies, Wasser und ungelernte Arbeitskräfte zur Verfügung. Auch die Unterbringung in dieser weit entlegenen Region und Verpflegung der Mitarbeiter der Baufirma übernimmt die Gemeinde.

Dieses Projekt würde zur Verbesserung der Lernbedingungen an der Grundschule Koblé enorm und wesentlich beitragen, indem die Schüler*innen und das Lehrpersonal adäquate Schulklassen mit Sitzmöglichkeiten bekommen.

Fördervolumen: 67.992 Euro

vorher

Back to Overview
Next project  

Lakpatime

Bau von 3 Klassenräumen, Toiletten und Brunnen

Next projects from Togo

2022 | Togo

Lakpatime

Funding volume: 53,243 €
Bau von 3 Klassenräumen, Toiletten und Brunnen

2022 | Togo

Atti-Atovou

Funding volume: 6,700 €
Bau einer Vorschule mit einem Klassenraum

2022 | Togo

Mamissi

Funding volume: 47,526 €
Bau von 3 Klassenräumen und Toiletten

2022 | Togo

Tchaloudè Kath. Schule

Funding volume: 43,600 €
Bau von 3 Klassenräumen, Direktorat, Lagerraum und Latrinen

2022 | Togo

Tchaloudè Staatliche Schule

Funding volume: 50,757 €
Bau von 4 Klassenräumen, Büro, Lager und Spielplatz

2022 | Togo

Atti-Noufoé

Funding volume: 54,200 €
Bau von 3 Klassenräumen, Büro, Zisterne und Toiletten